Doggen-Nothilfe

Die Doggen-Nothilfe ist seit dem 1.01.2014 eine private Unterstützungsinitiative, um Doggen in Notsituationen zu helfen. Doggen sind von Natur aus sehr sensible Hunde, die ein starkes Bedürfnis nach Menschenkontakt haben. Zwar haben Doggen eine geringere Aggressionsschwelle, jedoch sind sie sehr leicht mit Konsequenz und sanfter Hand zu erziehen. Jene Doggen, die von der Doggen-Nothilfe vermittelt wurden, konnte man in ihrer vorherigen Situation nicht das bieten, was sie brauchen, sodass sie oft auch frei gekauft worden sind von der Doggen-Nothilfe. Jeder kennt vermutlich Bilder von abgemagerten Hunden, die in Gitterkäfigen oder dunklen Schweineställen ohne viele Möglichkeiten zum Bewegen kurz vorm psychischen Zusammenbruch ohne jeglichen Menschenbezug und sozial auch von Artgenossen isoliert sind. Solche Bilder stellten sich den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Doggen-Nothilfe vielfach in Deutschland dar, wobei man sonst vermutet, so etwas würde es in Deutschland nicht geben und käme nur in Ost- oder Südeuropa vor. Leider gab es zu wenige Fördergelder, Pflegestellen, Spendenbeiträge und zu wenige Interessenten für die bisherigen Doggen, die von der Doggen-Nothilfe aus prekären Lebensumständen gerettet worden sind, sodass die Doggen-Nothilfe die Vereinstätigkeit einstellen musste und nur noch als private Initiative in einem kleinen und überschaubaren Umfang agiert, sodass vorwiegend nur Beratung angeboten werden und nach entsprechender Hilfe gesucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.