Freundeskreis Die Vergessenen e.V. (Freundeskreis Die Vergessenen)

Der Tierschutzverein Freundeskreis “Die Vergessenen” e.V. besteht seid dem Jahr 2006. Der Name “Die Vergessenen” entstand, nachdem die Vereingsgründer auf das Tierheim Dluzyna Gorna in Polen aufmerksam wurden. Die Tiere dort, waren schlussendlich vergessen. Kaum ein Mensch kannte dieses abgelegene, arme und überfüllte Tierheim. Das Tierheim Dluzyna Gorna wird von dem Freundeskreis “Die Vergessenen” unterstützt, nicht geleitet. Am 01.01.2000 entstand das Tierheim für Kleine Tiere in Dluzyna Gorna. Die grundsätzliche Aufgabe des Tierheims war humanitäre Lösung des Problems der herrenloser Hunde und Katzen in Städten und Gemeinden des Verbandes. Das Tierheim ist allerdings ständig überfüllt, besonders seit dem Jahr 2005 hat die Anzahl des Abgabetiere massiv zugenommen. So gibt es eigentlich nur Platz für maximal 160 Hunde, aber werden es schnell 200. Für Katzen gibt es hier eigentlich nur Platz für 10, doch besonders wenn die Kittenschwemme im Frühjahr und Sommer kommt, sind es gut und gerne viermal so viel. Folglich beissen sich viele Hunde gegenseitig zu Tode, kranke Hunde- und Katzenwelpen sterben, da es an einer Rundum Betreuung fehlt. Nur ein Tierarzt vorsorgt die Tiere dort mit dem nötigsten aus Zeit- und Geldmangel. Es gibt kaum ehrenamtliche Helfer und es könnten auch nur maximal sechs Pfleger eingestellt werden, die jedoch meistens schnell nach der Einarbeitung in den Knochenjob wieder kündigen. Unter anderem auch aus dem Mangel an finanziellen Mitteln besteht im Tierheim ständig Futtermangel. Hundefutter allein ist sehr teuer in Polen und kaum zu bezahlen. Der Freundeskreis Die Vergessenen es sich zur Aufgabe gemacht die Situation vor Ort zu verbessern. Dies möchte der Verein erreichen, indem z.B. die Unterbringungsmöglichkeiten der Tiere verbessert, die Vermittlung erhöht, die tierärztliche Versorgung ausgebaut, Kastrationsprojekte gestartet, die Werbetrommel gerührt, Ausläufe gebaut werden sowie ehrenamtliche Gassigeher zu finden und vieles, vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.