Häuser der Hoffnung e.V.

Häuser der Hoffnung e.V.


Die Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist etwas Besonderes: Ein Mensch hat ein Tier an seiner Seite, er übernimmt Verantwortung dafür und erhält Zuneigung in einer unvergleichlichen Qualität. Ein Tier liebt bedingungslos – ein Leben lang. Doch oftmals kann der Mensch dieser Verantwortung dem Tier gegenüber nicht das ganze Leben hindurch gerecht werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Trennungen in den Familien, berufliche Veränderungen, Krankheit oder Tod. Das Tier wird vom Vorbesitzer abgegeben, manchmal sogar ausgesetzt und im Stich gelassen und sucht nun ein neues zu Hause. Das gesamte Team der Hundeschule der ersten Vorsitzenden, animal learn, hat zusammen mit Freunden und Kollegen darüber nachgedacht, wie hier geholfen werden kann. Da die Hunderteiner auch mit vielen Menschen zu tun haben, die helfen wollen, kam es zur Idee, einen Verein zu gründen. Als Namen wurde ‘Häuser der Hoffnung e. V.’ gewählt, weil der Verein eben genau das tun wollen – einen Ort der Hoffnung schaffen für all die Tiere, die Hilfe brauchen. Der Verein stellt dem Tier eine Zwischenstation zur Verfügung, eine vorläufige Heimat, wo es liebevoll aufgenommen, betreut und (bei Hunden) ausgebildet wird. Häuser der Hoffnung e. V. setzt sich in erster Linie für Hunde und Pferde ein, hilft aber auch bei der Versorgung und Vermittlung von Katzen und anderen Tieren. Entstehen sollten aber nicht nur Unterbringungsmöglichkeiten für die Tiere, die schließlich weitervermittelt werden, sondern auch für jene, die wohl keine Chance mehr auf Vermittlung haben. Diese Tiere sind oftmals schon sehr alt oder krank oder sind aus anderen Gründen schwierig zu halten. Sie sollen bei Häuser der Hoffnung im eigenen großzügig angelegten Tierheim dauerhafte Geborgenheit und Zuwendung erfahren und ein an ihre Bedürfnisse möglichst angepasstes Leben führen können.

Schreibe einen Kommentar