Hundehilfe Portugal

Als die Gründer des Tierschutzvereins Hundehilfe Portugal eine private Tierschutzorganisation in Evora, Alentejo, Portugal, besuchten, die herrenlose Hunde mit ihrer Aufnahme vor der Tötungsstation rettet, wurde sehr schnell deutlich, wie sehr eine Hilfe dort von Nöten ist. Die dort ehrenamtlich tätigen Tierschützer sind zwar sehr engagiert, doch übersteigt die Anzahl der aufgenommenen Hunde regelmäßig die tatsächlichen Kapazitäten bei weitem. Dazu muss alles aus privaten Mitteln finanziert werden. Mehr als 120 Hunde warten dort auf ein neues Zuhause und es fehlt so ziemlich an allem: es gibt kein fliessendes Wasser, was die hygienischen Umstände nicht gerade optimal macht und aus Mangel an genug finanziellen Mitteln ist die Behandlung der kranken oder oft auch misshandelten Hunde dort mehr als schwierig zu bewerkstelligen. Die Vermittlungschancen sind in Portugal für die Hunde mehr als schlecht, es interessiert sich dort kaum einer fuer diese wundervollen Lebewesen und entsprechend ist kaum ein Mensch dort bereit einem Hund ein würdevolles Leben zu schenken. Aus diesem Grund hat sich eine kleine Gruppe von jungen deutschen und portugiesischen Tierschützern zusammengetan und beschlossen hier an dieser Stelle gemeinsam zu helfen. Die Hundehilfe Portugal setzt sich für die Rettung und Vermittlung der Strassenhunde aus Portugal ein und betreibt damit aktiven Auslandstierschutz.

Schreibe einen Kommentar