Katzenhilfe Greven und Umgebung e.V. (Katzenhilfe Greven)

Katzenhilfe Greven und Umgebung e.V. (Katzenhilfe Greven)

Das Lieblingstier der Deutschen ist, statistisch gesehen, die Katze. Das wundert einen kaum, der Liebreiz dieser anschmiegsamen, eleganten und anmutigen Tiere, verzaubert die Herzen aller, die sich darauf einlassen. Gleichzeitig werden jedoch in Deutschland jährlich unzählige Katzen ertränkt, erschlagen, überfahren, erschossen und zu Tode gequält. Ebenso werden Katzen einfach ausgesetzt ~ ihrem Schicksal überlassen. Man mag den Eindruck haben, so etwas käme bei uns in Deutschland nicht vor, sondern nur in südeuropäischen oder osteuropäischen Ländern, sowie in den weiteren Ländern des Mittelmeerraums. Denn eigentlich gibt es hier ja schliesslich auch Tierheime, die dazu da sind Straftaten wie das Aussetzen von Tieren zu vermeiden und genauso wie andere Tierschutzvereine neben der Katzenhilfe Greven Ansprechpartner sind, wenn man mit seinen eigenen Tieren Probleme durch Verhaltensauffälligkeiten hat oder man auch als Halter in eine Notlage gerät. Es hat sich auch bereits viel in der Entwicklung des Tierschutzgedankens in Deutschland getan, doch gibt es immer noch Menschen, die ihre eigenen Probleme an schutzlosen Wesen, wie auch Katzen, auslassen. Dazu kommt die Problematik der unkontrollierten Vermehrung wild lebender Katzen, aber auch von Wohnungskatzen, deren Halter ihre Katzen nicht kastriert haben. Dem folgt sehr viel Leid zu Lasten der Katzen. Die Katzenhilfe Greven möchte durch seine Arbeit, so weit es dem kleinen Verein möglich ist, das Leid dieser wunderbaren Tiere verringern und Aufklärungsarbeit leisten. Darüber hinaus ist der Verein auch aktiv an Kastrationsaktionen wild oder frei lebender Katzen engagiert, wobei der Verein auch gerne mit anderen Tierschutzorganisationen zusammenarbeitet. Einige Katzen nimmt der Verein in ehrenamtlichen Pflegestellen auf, die abgegeben oder herrenlos aufgefunden worden sind, um sie schliesslich in neue verantwortungsvolle Hände zu vermitteln. Manche Katzen sind aufgrund starker körperlicher oder psychischer Probleme nicht mehr vermittelbar, sodass sie als Langzeitpflegekatzen vom Verein betreut werden.

Schreibe einen Kommentar