Nierenerkrankungen bei Hunden – Was Sie wissen sollten

Nierenerkrankungen bei Hunden – Was Sie wissen sollten

Eine Nierenerkrankung ist bei Hunden sehr häufig und der Schutz Ihres Hundes vor Nierenerkrankungen bedeutet, dass Sie frühzeitig auf Probleme achten sollten. Studien belegen, dass jeder zehnte Hund an einer Nierenerkrankung leidet, berichtet Dr. Celeste Clements. Hunde können aus einer Reihe von Gründen Nierenkrankheiten bekommen. Schlimmer noch, es ist oft schwer zu erkennen. Zu den ersten Anzeichen einer Nierenerkrankung bei Hunden gehören unter anderem ein leichter Gewichtsverlust, häufiger Wasserlassen / Pinkeln und viel mehr Wasser trinken. Wenn Sie also bemerken, dass Ihr Hund auf den Boden pinkelt oder verlangt, mehr auszugehen, oder wenn Ihr Hund immer durstig ist, ist es an der Zeit, Ihren Tierarzt zu besuchen.

Sobald diese Anzeichen vorhanden sind, hat es jedoch in der Regel bereits einen erheblichen Nierenschaden gegeben. Glücklicherweise erleichtern neue Fortschritte in der Veterinärwelt die frühe Diagnose von Nierenerkrankungen bei Hunden (auch ohne Anzeichen).

Was ist eine Nierenerkrankung bei Hunden?

Die Nierenerkrankung bei Hunden ist bekanntermaßen schwer früh zu erkennen und kann verheerende Auswirkungen auf unsere Hundefreunde haben. Im Allgemeinen tritt eine Nierenerkrankung (manchmal als „Nierenversagen“ bezeichnet) auf, wenn die Nieren Ihres Hundes nicht mehr so ​​gut funktionieren, wie sie sollten. Dieser Schaden ist normalerweise dauerhaft und kann durch verschiedene Probleme verursacht werden.

Die Nierenerkrankung bei Hunden wird auf zwei Arten klassifiziert:

  • Chronische Nierenerkrankung bei Hunden
  • Akute Nierenverletzung bei Hunde

Erfahren Sie mehr über Nierenerkrankungen bei Hunden:

Da die Nierenerkrankung so viele Hunde betrifft und die Früherkennung so wichtig ist, ist es eine gute Idee für alle Hundepersonen, alles über die Krankheit zu lernen. Nachfolgend finden Sie einige ausführliche Artikel über Nierenerkrankungen bei Hunden und weitere Hilfsmittel sowie Tipps, wie Sie die Nieren Ihres Hundes für die Langstrecke so gesund wie möglich halten können:

Chronische Nierenerkrankung: Was bedeutet Nierenversagen bei Hunden wirklich?
10 häufige Ursachen von Nierenerkrankungen bei Hunden
Nierensteine ​​bei Hunden: Was Sie wissen müssen

Tipps zur Nierenerkrankung:

  • Die Nierenerkrankung ist eine der Hauptursachen für Leiden und Tod bei Haustieren und ist so schwer zu bekämpfen, da sie oft erst entdeckt wird, wenn der größte Schaden bereits angerichtet wurde und dauerhaft ist.
  • Bestimmte Faktoren wie Nierensteine, Harnwegsinfektionen oder andere Infektionen, einschließlich Borreliose oder erbliche Erkrankungen, können eine Nierenerkrankung wahrscheinlicher machen.
  • Behandlungsoptionen für fortgeschrittene Nierenerkrankungen sind normalerweise auf die Behandlung der Anzeichen beschränkt, da Dialyse und Nierentransplantationen für Hunde nicht ohne weiteres verfügbar sind.
  • Wenn Sie Ihren Hund dazu ermutigen, mehr Wasser zu trinken, kann dies die Gesundheit der Nieren verbessern
  • Mit zunehmendem Alter der Hunde steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Nierenerkrankung entwickelt.

Der IDEXX SDMA ™ -Test ist ein bahnbrechender neuer Bluttest, der nicht nur Nierenkrankheiten untersucht, sondern diese verheerende Erkrankung Monate bis Jahre früher als zuvor erkennen kann.

Es gibt noch viel mehr über chronische Nierenerkrankungen zu lernen, wenn Sie Ihren Hund schützen möchten. Dieses Wissen ist der erste Schritt im Kampf gegen eine Krankheit, die viel zu viele Leben gefordert hat. Lernen Sie mehr über diese Erkrankungen und fragen Sie Ihren Tierarzt, was Sie tun können, um Ihren Hund gesünder, glücklicher und länger in Ihrem Leben zu halten.

Schreibe einen Kommentar