Rottaler Tierfreunde e.V. (Rottaler Tierfreunde)

Rottaler Tierfreunde e.V. (Rottaler Tierfreunde)

Der Rottaler Tierfreunde e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet, um hauptsächlich in Not geratenen Katzen und Kleintieren zu helfen. Die Katzen leben dort in ihrem eigenen eingezäunten Katzengarten auf rund 2000 qm und können jederzeit auch ins Wohnhaus kommen. Samtpfotige Neuankömmlinge werden dort jedoch zunächst in einem eigenen Katzenhaus untergebracht. Kleintiere haben bei den Rottaler Tierfreunden einen 500 qm grossen Auslauf. Doch auch exotische Vögel bekommen hier einen angenehmen Unterschlupf in einer beheizten Innenvoliere mit einem grossen Freigehege. Abgegebene oder auch gefundene Tiere werden schliesslich ein neues geeignetes Zuhause weitervermittelt, allerdings sind manche Tiere aufgrund fortgeschrittenen Alters oder anderer Behinderungen nicht mehr vermittelbar. Eine der wichtigsten Aufgaben der Rottaler Tierfreunde ist das Kastrieren verwilderter Katzen und Katzen auf Bauernhöfen, damit einerseits der unkontrollierten Vermehrung und andererseits dem leider nach wie vor praktizierten Kittentöten entgegengewirkt werden kann. Seit 2015 wurde die erste Vorsitzende des Vereins vom Landrat Rottal-Inn zur ehrenamtlichen Beraterin im Artenschutz, Wildtieraufnahme und Wiederauswilderung berufen, da sie seit vielen Jahren bereits auch verletzten Wildtieren, wie Füchse, Vögel oder andere Kleintiere, wieder auf die Beine hilft. Doch helfen die Rottaler Tierfreunde, die sich komplett nur aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanzieren, nicht nur Tieren, sondern auch Menschen, die in finanzielle Not geraten sind mit einer Beteiligung an Tierarztkosten und Futterkosten soweit es möglich ist, damit Mensch und Tier sich möglichst nicht voneinander trennen müssen.

Schreibe einen Kommentar