Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verabreichung von Medikamenten an Ihren Hund

Medikamentenverabreichung: Viele Hundebesitzer fürchten sich davor, etwas zu tun, was sie nur in die Nähe der scharfen Eckzähne ihres Hundes bringt – und es ist noch schlimmer, wenn das Medikament in Form einer Pille, Tablette oder Kapsel vorliegt. Wenn Sie jemals gesehen haben, dass Ihr Welpe eine Pille ausspuckt oder eine Kapsel gefunden hat, von der Sie sicher waren, dass sie verschluckt wurde, verstehen Sie die Frustration. Zum Glück haben wir einige Expertenstrategien, um Ihren Hund dazu zu bringen, eine Pille erfolgreich einzunehmen. Alles, was es braucht, ist Leckerbissen, Lob und Heimlichkeit. Tatsächlich machen Pillenhülsen aus Leckerchen das Verstecken von Medikamenten einfach – Ihr Hund wird einfach glauben, dass er eine leckere Belohnung bekommt. Sehen Sie, was wir meinen, indem Sie die folgenden Ratschläge lesen.

Verstecken Sie seine Medikamente in einem Pillenbeutel

Wenn es darum geht, Ihrem Hund Medikamente in Pillenform zu verabreichen, ist Geheimhaltung der Schlüssel zum Erfolg. Seine kräftige Nase könnte durch den unangenehmen Geruch der Medizin Ihrem Vorhaben auf die Schliche kommen. Indem Sie seine Medikamente in einem Leckerbissen oder Essen verstecken, können Sie den Geruch und Geschmack des Medikaments maskieren. Jetzt könnten Sie seine Pille mit Erdnussbutter, Leberwurst, Konserven oder einem anderen Leckerbissen bedecken, aber das kann chaotisch sein. Warum versteckst du es nicht in etwas, das lecker, effektiv und sauber ist? Es gibt spezielle Leckerchen, die als eine Art Hülle für Tabletten dienen, in die Sie ganz einfach die Tablette schieben können. Die gibt es auch noch in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sobald Ihr Hund die Tablette in der Leckerchenkapsel verschlungen hat, geben Sie ihm zur Belohnung gleich noch eins davon, nur diesmal ohne versteckte Tablette. Dies wird dazu beitragen, die Idee zu bekräftigen, dass die Einnahme von Medikamenten eine positive Erfahrung ist – und nichts, wovor man Angst haben sollte. Fragen Sie zuerst Ihren Tierarzt, um sicherzustellen, dass das Medikament mit der Nahrung verabreicht werden kann.

Beginnen Sie mit einer positiven Einstellung und enden Sie mit einer Belohnung und einem Lob

Wenn Sie gestresst sind, Ihrem Hund seine Medizin zu geben, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Hund ebenfalls Angst hat. Ihr Stress überträgt sich auf Ihren Hund, was ihn wiederum nervös und ängstlich macht. Während Sie sich darauf vorbereiten, ihm seine Medikamente zu geben, sprechen Sie mit fröhlicher, hoher Stimme. Wenn er die Behandlung erfolgreich abgeschlossen hat, loben Sie Ihren Hund und verwöhnen Sie ihn erneut. Wenn er die Pille nicht schluckt, zeigen Sie Ihm Ihre Frustration nicht. Versuchen Sie es noch einmal mit der gleichen positiven, optimistischen Einstellung.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie das Arzneimittel anzuwenden ist

Wenn Sie noch Hilfe benötigen, fragen Sie Ihren Tierarzt! Er ist eine hervorragende Quelle, um das Geheimnis der Verabreichung von Medikamenten an hartnäckige Hunde zu erfahren. Er kann empfehlen, Pillen in Leckerbissen zu verstecken und das Medikament zu zerschneiden, um es kleiner zu machen (dies ist nur mit bestimmten Medikamenten möglich – fragen Sie zuerst Ihren Tierarzt) oder mit anderen Techniken. Außerdem sagt er Ihnen alles, was Sie über die Dosierung, mögliche Nebenwirkungen und den Zeitpunkt wissen müssen, zu dem Sie in der Lage sein sollten, die Ergebnisse der Medikation zu sehen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob das Medikament in einer anderen Form erhältlich ist

Wenn alles andere fehlschlägt, fragen Sie Ihren Tierarzt, ob das Medikament in einer zeitversetzten injizierbaren Form oder als flüssige oder kaubare Leckerei erhältlich ist. Sie können sogar sehen, ob Ihr Tierarzt das Arzneimittel in einer anderen Form geben kann kann. Diese Alternativen sind jedoch nicht immer möglich. Verlassen Sie sich daher nicht auf diese Optionen für die Verabreichung von Medikamenten.

Geben Sie Ihrem Haustier immer genau das verschriebene Medikament

Ihr Haustier kann sich nicht erinnern, wann es seine Medikamente einnehmen soll – das liegt bei Ihnen! Wenn Sie glauben, eine Dosis vergessen zu haben, stellen Sie einen Alarm auf Ihrem Telefon ein oder schreiben Sie es in einen Kalender. Befolgen Sie immer die Anweisungen und stellen Sie sicher, dass Sie ihm das Medikament bis zum Ende der Versorgung geben, auch wenn er keine Anzeichen für den Zustand mehr aufweist. Wenn Ihr Hund alle Medikamente eingenommen hat und sich noch nicht gebessert hat, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Schreibe einen Kommentar