So schützen Sie Ihre Tiere vor Gefahren im Winter

Kühles, klares Wetter bringt das Potenzial für neue Toxine mit sich, denen Ihre Haustiere begegnen können. Lassen Sie uns einige der saisonalen Risiken kurz betrachten, die Sie berücksichtigen müssen, um Ihr Haustier zu schützen.

Rodentizide
Während sich das Wetter abkühlt, stirbt die Vegetation ab und die Ernte erfolgt. Mäuse und Ratten dringen oft in Strukturen ein, die nach Nahrung und Wärme suchen. Dies wiederum veranlasst die meisten Hausbesitzer, nach Wegen zu suchen, um sich dieser unerwünschten Besucher zu „entlaedigen“! Wenn Sie ein Rodentizid benötigen, verwenden Sie es mit äußerster Sorgfalt und halten Sie es so weit wie möglich von Ihren Haustieren entfernt. Viele der am häufigsten verwendeten Rodentizide können bei Verschlucken sogar in sehr geringen Mengen tödlich sein. Rodentizide werden oft in Pellets oder Wachsblöcken auf Getreidebasis hergestellt und können für Haustiere, insbesondere Hunde, verlockend riechen. Stellen Sie sicher, dass alle Rodentizide in einer haustiersicheren Köderstation eingeschlossen und an einem Ort gesichert sind, zu dem Haustiere keinen Zugang haben. Beachten Sie jedoch, dass einige entschlossene Haustiere versuchen können, diese Stationen ausfindig zu machen, und dass andere möglicherweise in der Lage sind, durch angeblich „tiergesicherte“ Kisten und Abdeckungen zu kauen. Erlauben Sie Haustieren nicht, unbeaufsichtigt durch Ihre Nachbarschaft zu streifen, da Nachbarn oder Unternehmen in der Umgebung möglicherweise nicht so vorsichtig sind, während Sie möglicherweise darauf achten, Ihre Köderstationen zu sichern.

Wenn Sie eines dieser Produkte verwenden müssen, müssen Sie unbedingt alle Verpackungen aufbewahren, in denen die Substanz enthalten ist. Wenn Ihr Haustier das Gift versehentlich aufnimmt, weiß Ihr Tierarzt, welche Art es ist und wie es zu behandeln ist. Wenn das Rodentizid von einem professionellen Vernichter geliefert wird, fordern Sie eine Kopie der Verpackung und alle unterstützenden Sicherheitsinformationen an. Nagetierbekämpfung ist eine häufige Ursache für Vergiftungen bei Haustieren, sodass Fangfallen oder Lebendköderfallen möglicherweise die sicherste Option zur Bekämpfung von Nagetieren sind, wenn Sie Tiere in Ihrem Zuhause haben.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Haustier Rodentizide aufgenommen hat, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Frostschutzmittel
Wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt sinkt, fügen viele Menschen ihren Scheibenwaschanlagen an Autos Frostschutzmittel hinzu. Dies kann ein Lebensretter sein, wenn es darum geht, dass ein Fahrzeug bei kaltem Wetter einwandfrei fährt, kann jedoch für Ihr Haustier tödlich sein. Das Frostschutzmittel enthält eine giftige Substanz, Ethylenglykol, eine geruchlose, süß schmeckende Chemikalie, die zu Nierenversagen, Krampfanfällen und zum Tod führt. Nur ein Teelöffel oder Esslöffel kann für ein kleines Haustier tödlich sein.

Haustiere werden oft vergiftet, wenn sie in der Einfahrt oder in der Garage verschüttetes Material aufsaugen. Seien Sie deshalb beim Tanken Ihres Autos sehr vorsichtig. Stellen Sie sicher, dass keine Substanz aus dem Kühlsystem Ihres Autos austritt, und beseitigen Sie verschüttetes Material unverzüglich. Lagern Sie teilweise gebrauchte Behälter außerhalb der Reichweite von Haustieren und Kindern.

Zu den ersten Anzeichen einer Einnahme von Frostschutzmitteln gehört, dass das Tier anscheinend „betrunken“ ist. Andere Anzeichen sind Übelkeit, Erbrechen und Zittern. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Tier Frostschutzmittel verschluckt hat, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Je früher mit der Behandlung begonnen werden kann, desto besser ist die Prognose.

Erkältungs- und Grippemedikamente
Obwohl ich weiß, dass Sie es besser wissen, als Ihrem Haustier ohne Rücksprache mit Ihrem Tierarzt Humanarzneimittel zu verabreichen, sind Herbst und Winter für den Menschen eine Kälte- und Grippesaison, und es ist wichtig, auf der Hut zu sein. Lassen Sie Ihre menschlichen Medikamente nicht an Orten ausliegen, an denen Ihre Haustiere sie versehentlich einnehmen könnten. Viele Hunde zerreißen gerne Verpackungen und können versehentlich die Pillen in der Flasche oder Schachtel einnehmen. Das ist schlecht, weil unsere Haustiere viele Erkältungsmedikamente nicht vertragen. Acetaminophen kann bei Tieren zu Leberversagen führen und die Zusammensetzung des Blutes Ihres Haustieres ändern, sodass es keinen Sauerstoff mehr transportieren kann. Abschwellmittel wirken oft wie Stimulanzien, verursachen erhöhte Herzfrequenzen und Blutdruck und führen zu Krampfanfällen.

Potpourri
Der Duft von Potpourri in der Luft, besonders zu dieser Jahreszeit, kann uns beruhigen. Denken Sie jedoch daran, dass diese Festtagsgerüche auch für ein Haustier, das sich von Nahrungsmitteln ernährt, sehr einladend wirken können. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie ein flüssiges Potpourri verwenden, wie es in Potpourri-Töpfen oder -Wärmern zu finden ist, um Ihr Haus in für Sie angenehmen Duft zu hüllen. Die Flüssigkeit ist typischerweise eine Mischung aus ätherischen Ölen und kationischen Detergenzien. Nach Verschlucken können die kationischen Detergenzien schwere Verätzungen von Mund und Magen verursachen. Weitere Anzeichen für Verschlucken sind Sabbern und Erbrechen. Katzen neigen besonders dazu, mit Potpourri-Brennern und -Haltern in Kontakt zu kommen, wenn sie zur Untersuchung auf eine Theke springen. Viele Katzen werden diese Behälter umwerfen und das Potpourriöl auf ihre Mäntel und Pfoten bekommen. Sie nehmen dann die Chemikalie während der Pflege auf. Mit ätherischen Ölen duftender getrockneter Potpourri ist zwar kein so großes Problem, aber einige Haustiere werden möglicherweise angezogen, an duftenden Tannenzapfen, getrockneten Blumen oder anderem Pflanzenmaterial zu kauen oder dieses zu essen. Denken Sie daran, dass einige dieser Blumen und Pflanzenstoffe selbst für Haustiere giftig sein können. Es ist eine gute Idee, alle diese Gegenstände vor Haustieren zu schützen.

Batterien
Während der Herbst- und Winterferienzeit scheinen Dekorationsgegenstände, saisonale Neuheiten und Spielzeug, die mit kleinen Scheibenbatterien betrieben werden, im ganzen Haus an Bedeutung zu gewinnen. Haustiere können diese losen Batterien als Spielgegenstände betrachten und aufgrund ihrer geringen Größe sie möglicherweise aufnehmen oder versehentlich einatmen. Sie müssen wissen, dass Batterien mit alkalischen Substanzen gefüllt sind, die Mund-, Speiseröhren- und Magengeschwüre verursachen können. Größere Batterien können bei Verschlucken eine Verstopfung verursachen. Vor allem die kleinen Disc-Batterien bergen andere Gefahren. Erstens können sie in die Lunge eingeatmet werden. Zweitens können die beiden Seiten der Speiseröhre die Bandscheibenbatterie berühren und einen elektrischen Stromkreis bilden, wenn sie auf halbem Weg in der Speiseröhre stecken bleiben. Dies kann zu schweren Verbrennungen der Speiseröhre führen. Die Verabreichung von Leitungswasser alle 15 Minuten kann verhindern, dass dieser Strom erzeugt wird, bis Sie Ihren Tierarzt aufsuchen können.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Haustier eine Batterie verschluckt hat, müssen Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine Röntgenaufnahme Ihres Haustieres zu erhalten. Wenn die Batterie durchstochen wurde, möchten Sie kein Erbrechen auslösen, da dies nur die Gefahr weiterer Verbrennungen schafft. Durchstochene Batterien können auf Röntgenaufnahmen gesehen werden, wenn die Batterie in Teilen ist. Orale oder ösophageale Verbrennungen sind ebenfalls ein klarer Indikator dafür, dass die Substanz aus der Batterie ausgelaufen ist. Verbrennungen können im Mundbereich sichtbar sein oder in anderen Fällen kann das Unbehagen Ihres Haustieres ein Hinweis sein.

Ich hoffe, dass diese rechtzeitigen Tipps dazu beitragen, dass Sie und Ihre Haustiere in Sicherheit sind und jeder das kühlere Wetter genießen kann.


Schreibe einen Kommentar