SOS-Nagerdorf

SOS-Nagerdorf

Im Jahr 2008 hat sich einer Kaninchenliebhaberin dazu entschlossen, eine private Auffangstation für Kaninchen in Gifhorn ins Leben zu rufen. Nach dem Umzug nach Groß Oesingen Anfang 2010 entschloss sie sich, ihre Auffangstation zu vergrößern und nicht nur Kaninchen aufzunehmen, sondern auch andere Kleintierarten, wie Meerschweinchen, Chinchilla, Degus, etc. Während dieser Zeit vergrößerte sich das SOS-Nagerdorf um weitere Pflegestellen und es bildete sich ein kleines Team aus Tierliebhabern, die teilweise vor Ort helfen, aber auch, weil sie zu weit weg wohnen, Dinge erledigen, die über das Internet laufen, damit vor Ort mehr Zeit für die Tiere da ist. Ziel des SOS-Nagerdorfs ist es, seine Schützlinge in ein neues und vor allem dauerhaftes und liebevolles Zuhause zu vermitteln, in dem sie ihr Leben und ihre Zukunft verbringen dürfen. Die Schützlinge werden aus den verschiedensten Gründen beim SOS-Nagerdorf abgegeben, sei es nun aus beruflicher oder privater Veränderung, einer aufgetretenen Allergie oder aber weil das Interesse einfach nicht mehr vorhanden ist. Im Bedarfsfall setzt sich das SOS-Nagerdorf auch für einen Kontakt zwischen ehemaligen und zukünftigen Besitzern ein, damit auch der ehemalige Besitzer weiß, wo sein geliebtes Tier hingezogen ist und wie es ihm im neuen Zuhause geht. Es gibt beim SOS-Nagerdorf keine Vermittlung zu den entsprechenden Feiertagen, um den so schnell ersehnten Weihnachts- oder Geburtstagswunsch zu erfüllen. Die Adresse vom SOS-Nagerdorf erscheint weder auf seiner Homepage noch an anderer Stelle Internet, da das SOS-Nagerdorf durch eine Veröffentlichung der Adresse Aussetzungen vor der eigenen Haustür vermeiden möchte.

Schreibe einen Kommentar