Braunschweig

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Sava’s Safe Haven Deutschland e.V. nein begrenzt in Pflegestellen in D Hunde
Paz-Para-Perros nein begrenzt in Pflegestellen in D Hunde
Katzenschutz Braunschweig nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
Tierschutz Braunschweig (Tierheim Braunschweig) ja rund 2000 Tiere pro Jahr Hunde, Katzen, Kleintiere, Exoten, Vögel

In Braunschweig sind vier Tierschutzvereine ansässig, von denen nur einer mit öffentlichen Zuschüssen zur Unterbringung von Fundtieren unterstützt wird. Zwei von den Vereinen engagieren sich im Auslandstierschutz.

Der Tierschutz Braunschweig existiert bereits seit dem Jahr 1882 in Braunschweig und betreibt seit über 50 Jahren ein Tierheim, welches immer wieder erweitert und modernisiert wird, um den jeweils steigenden Anforderungen an Kapazität sowie ausreichend Platz für die Schützlinge gerecht zu werden. Der Tierschutzverein verfügt ebenfalls über einen eigenen Tierrettungsdienst zur Bergung verletzter oder ausgesetzter Tiere. Neben der Aufnahme und Versorgung von Fund- und Abgabetieren informiert der Verein auch über weitere Tierschutzthemen. Der Verein ist mit einem Informationsstand zu Veranstaltungen in der Stadt Braunschweig zugegen und veröffentlicht eine eigene Tierschutzzeitschrift, um den Tierschutzgedanken in Braunschweig und Umgebung zu verbreiten.
Die Auffassungen über das Tierheim in Braunschweig gehen ziemlich auseinander. Manche Besucher empfinden die Mitarbeiter als sehr nett und fachkompetent, manche wiederum nicht. Einige Mitarbeiter können durchaus rau und kurz angebunden sein, was möglicherweise mit dem stressigen Tierheimalltag zu tun hat, dennoch ist empfehlenswert auch unter Stress einen gewissen freundlichen Umgang mit Besuchern aufrecht erhalten zu können. Beunruhigend ist jedoch, dass immer wieder berichtet wird, dass Tiere dort misshandelt würden. Das Tierheim hat zwar eine Auszeichnung für seine Arbeit bekommen, doch finden Misshandlungen in der Regel nicht bei Begehungen mit entsprechend Verantwortlichen, die einem Tierheim einen Preis verleihen statt, zumal die Richtlinien der Tierheimplakette vergeben wird, wenn ein Tierheim über das Mindestmass der gesetzlichen Vorgaben der Haltung von Tierheimtieren hinaus geht. Das ist allein mit sehr großzügig geschaffenen Unterkünften und Beschäftigungspotenzial der Tiere sowie flexibler Nutzung der Unterkünfte bereits erreicht.

Der Katzenschutz Braunschweig setzt sich für die Belange in Not geratener Katzen ein, betreut Futterstellen wild lebender Katzen und unternimmt regelmäßige Kastrationsaktionen. Der Verein stellt zahlreiche Informationen zur artgerechten Katzenhaltung zur Verfügung, ist bei tierschutzrelevanten Veranstaltungen präsent und veranstaltet monatlich einen Stammtisch, zu dem gerne jeder Tierfreund willkommen ist, sodass auch im direkten Dialog Rat und Tat bei möglichen Problemen gegeben werden kann.

Paz-Para-Perros und Sava’s Safe Haven sind zwei Vereine, die ihre Tierschutzarbeit auf das Ausland konzentrieren. Leider stellt Paz-Para-Perros sehr wenige Informationen allein über sich auf der Homepage zur Verfügung, so bekommt man nur durch Anschauen der aktuell zu vermittelnden Tiere eine Ahnung in welchem Land die private Initiative Tierschutzarbeit durch seine Unterstützung leistet. In diesem Fall scheint es Rumänien zu sein. Es wäre empfehlenswert, wenn Paz-Para-Perros mehr über sich und seine Arbeit auf seiner Homepage berichten würde, mit den mageren Informationen erscheint die Initiative nicht sehr seriös. Sava’s Safe Haven unterstützt mit seiner Tierschutzarbeit ein Tierheim in Rumänien und versucht einige Hunde aus Rumänien in ein besseres Leben nach Deutschland zu vermitteln.

Allgemein scheint Braunschweig mit seinen Tierschutzvereinen recht gut abgedeckt zu sein, das Tierheim nimmt sogar Exoten in seine Obhut auf. Es ist schade, dass in einer so grossen Stadt wie Braunschweig keine weiteren Tierschutzvereine ansässig sind, die sich für den Tierschutz vor Ort einsetzen. Scheinbar wird alles dem Tierheim überlassen, welches zumindest dann und wann in der Presse vertreten ist. Öffentlichkeitsarbeit wird hier kaum betrieben von einem Verein, da scheint der Katzenschutz in dem Bereich der einzige sehr engagierte Verein zu sein. Gerade die zwei kleineren Vereine, die ihre Arbeit auf den Auslandstierschutz konzentrieren, könnten mit Öffentlichkeitsarbeit mehr Menschen auf sich und ihre Arbeit aufmerksam machen, sodass mehr Menschen gerne bereit sind auch den Tieren aus dem Ausland unter die Arme zu greifen. Es spricht leider nicht sehr für das Tierheim, dass die dortigen Schützlinge misshandelt würden, auch wenn das Tierheim noch so prima gestaltet ist. Wenn dieses den Menschen bereits seit vielen Jahren bekannt ist, fragt man sich, warum im Tierheim nicht daran gearbeitet wird, solcherlei Missstände zu unterbinden, da ein Tierheim eigentlich auch ein Zufluchtsort misshandelter Tiere sein sollte. Somit wird das zu einem Tierschutzproblem in Braunschweig, das einer Verbesserung bedarf.
Ebenfalls ist auffällig, das das Tierheim kaum weitere Projekte zum Tierschutz ins Leben gerufen hat. Der Katzenschutz arbeitet für sich und die zwei anderen Vereine kleckern mit ihrem Tierschutz im Ausland so ein bisschen hinterher. Wo sind weitere Veranstaltungen zum Tierschutz? In jeder anderen Größeren Stadt ist der Tierschutz darauf bedacht auch in Not geratenen Tierhaltern zu helfen, doch scheinbar nicht in Braunschweig. Die Errichtung einer Tiertafel und einem weiteren Projekt zur Hilfe der Hunde von Obdachlosen usw. wäre hier durchaus empfehlenswert ins Leben zu rufen.

Katzenschutz Braunschweig e.V. (Katzenschutz Braunschweig)

Der Katzenschutz Braunschweig ist seit dem Jahr 1995 aktiv für Katzen in Not in Braunschweig und Umgebung tätig und arbeitet mit seinen Tierschutzaktivitäten insbesondere für bessere Lebensbedingungen der frei lebenden Katzen, wobei auch versucht wird noch größerem Katzenelend entgegen zu wirken. Dazu fängt der Verein herrenlose Katzen und Kater ein, die entsprechend vom Tierarzt kastriert werden und schliesslich nach ihrer Genesung wieder in ihre gewohnte Umgebung in die Freiheit gebracht werden. Junge, bisher frei lebende Katzen, werden in privaten Pflegestelle in häuslicher und familiärer Umgebung aufgezogen bis sie gross genug sind in ein artgerechtes Zuhause vermittelt zu werden. Herrenlose Katzen, die offensichtlich krank sind, lässt der Katzenschutz vom Tierarzt behandeln oder, wenn keine Behandlung mehr möglich ist, schmerzlos einschläfern, damit sie noch nicht weiter leiden müssen. Dazu betreibt der Katzenschutz intensive Aufklärung von Katzenhaltern vor allem über die Notwendigkeit der Kastration um einer unkontrollierten Vermehrung auch bei Wohnungskatzen entgegen zu wirken. Da in der Stadt Braunschweig mittlerweile auch eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Freigängerkatzen besteht, informiert der Katzenschutz auch zu diesem Thema. Gerne steht der Katzenschutz allen Katzenhaltern und denen, die es werden wollen, mit Rat und Tat zur Seite und berät auch gerne bei Fragen zur Haltung von Katzen. Selbstverständlich nimmt sich der Katzenschutz auch vermissten Katzen und versucht sie sobald wie möglich wieder ihren Haltern zurück zu führen.

Tierschutz Braunschweig gegr. 1882 e.V. (Tierschutz Braunschweig)

Der Tierschutzverein Tierschutz Braunschweig gegr. 1882 e.V. kümmert sich mit dem Betreib des eigenen Tierheim um Tiere, die als Fund- oder Abgabetiere herrenlos in Not geraten sind. Neben der Aufnahme und Betreuung der aufgenommenen Schützlinge bekämpft der Verein jede Art der Tiermisshandlung oder Tierquälerei. Jährlich kommen fast 2000 Tiere in die liebevolle Obhut des Vereins, wovon im Schnitt etwa 50 Hunde und 35 Katzen im Tierheim bleiben, bis sie an einen neuen Besitzer vermittelt werden. Zudem bietet der Verein ins einem Tierheim auch verletzten oder verwaisten Wildtieren seine Hilfe, bis sie wieder ausgewildert werden. Auf der Homepage des Vereins erhalten Sie einen weiteren Einblick in seine Tierschutzarbeit. Dort werden Ihnen ebenfalls einige der aktuellen Fund- und Vermittlungstiere vorgestellt und sie erhalten wertvolle Infromationen, wie Sie selbst Ausschau nach verletzten Tieren halten und wie Sie sich in einem solchen Fall sowie beim Auffunden eines herrenlosen Tieres am Besten verhalten. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten des Tierheims. 

Hands for Dogs e.V. (Hands for Dogs)


Hands for Dogs e.V. wurde im Jahr 2007 gegründet, um über den Auslandtierschutz zu informieren. Der Verein konzentriert sich mit seiner Tierschutzarbeit auf in Not geratene Hunde in Polen und arbeitet hierzu mit dem polnischen Tierschutzverein TOZ zusammen. Dazu führt der Verein beispielsweise ein Kastrationsprojekt im Tierheim Gorzow durch und versorgt das Tierheim mit Futter, Medikamenten, Decken usw. mit der Hilfe von Spenden. Da die Hunde in Polen kaum eine Chance auf ein gutes Zuhause haben, versucht der Verein den Tieren mit einer Vemittlung nach Deutschland eine zweite Chance im Leben zu geben. Auf der Homepage von Hands for Dogs erfahren Sie, welche Hunde sich derzeitig auf der Suche nach einem neuen Zuhause befinden. Die Vermittlungen werden sehr aufmerksam durchgeführt, damit jeder Hund ein wirklich passendes Zuhause bekommt. Das Team des Vereins steht Ihnen zudem gerne mit Rat und Tat zur Seite, falls Sie irgendwelche Fragen rund um die artgerechte Tierhaltung und den Tierschutz haben.