Köln

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Tierhilfe – die 2. Chance e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Hunde, Katzen
Setter Rescue Germany nein bis zu 10 Hunde in Pflegestellen Hunde
Tierschutz Team Europa e.V. nein ca. 5 Hunde, 12 Kleintiere, 5 Katzen Hunde, Katzen, Kleintiere
Kölner Schutzhof für Pferde, Tierschutz und Umwelt e.V. nein ca. 15 Pferde, 25 Katzen Pferde, Ziegen, Katzen
Tiere in Not e.V. nein ca. 15 Hunde, 10 Katzen, 10 Kleintiere in Pflegestellen Hunde
Tierschutz Team Köln e.V. nein ca. 15 Katzen Katzen
Menschen für Tiere e.V. Nümbrecht (Tierherberge Köln-Ostheim) nein ca. 25 Hunde, 15 Katzen in Pflegestellen Hunde, Katzen
Katzenschutzbund Köln e.V. nein ca. 50 Katzen in Pflegestellen Katzen
Kölner Katzenschutz-Initiative e.V. nein ca. 30 Katzen in Pflegestellen Katzen
TS Pitbull, Stafford und Co. Köln e.V. nein ca. 20 Hunde in Pflegestellen Hunde
Tierschutzverein Hera e.V. nein sehr begrenzt in wenigen Pflegestellen, ca. 10 Tiere Hunde, Katzen, Kleintiere
Deutsch-Griechischer Tierschutzverein e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Hunde, Katzen
Strassenkatzen Köln e.V. nein rund 30 Katzen in Pflegestellen Katzen
Kleintierhilfe Köln nein rund 30 in Pflegestellen Kleintiere
Hundehilfe Rheinland e.V. nein rund 150 in Pflege-/Pensionsstellen Hunde
Notmeerschweinchen Köln nein begrenzt in Pflegestellen Meerschweinchen
Hunde aus Mallorca e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Hunde
Tierheim Köln-Dellbrück (bmt Tierheim) nein rund 80 Hunde, 30 Katzen, 26 Kleintiere, bis zu 10 Vögel, Hunde, Katzen, Kleintiere, Reptilien, Vögel, Bauernhoftiere
Tierschutzverein Köln-Porz nein rund 160 Tiere Hunde, Katzen, Kleintiere
Kölner Tierschutzverein von 1868 – Konrad Adenaür Tierheim (Tierheim Köln-Zollstock) ja ca. 300 Tiere insgesamt Hunde, Katzen, Kleintiere, Reptilien, Vögel, Nutztiere

In Köln sind insgesamt 20 Tierschutzvereine ansässig. Von all diesen Tierschutzvereinen wird nur einer durch öffentliche Zuschüsse unterstützt, der auch gleichzeitig nur einer von zwei Tierschutzvereinen mit seinem Tierheim in Köln-Zollstock neben Hunden, Katzen und Kleintieren ebenfalls Reptilien und Nutztiere, bzw. Bauernhoftiere, aufnimmt. Auch ist das Tierheim für seine gepflegte Unterbringung und kompetente Betreuung der Tiere bekannt, nur das ein oder andere Mal scheint auch hier ein Mitarbeiter aus Stress die Freundlichkeit gegenüber Besuchen vergessen zu haben, was sich sehr ähnlich beim Tierheim in Köln-Dellbrück und dem kleinen Verein des Tierschutzvereins in Köln-Porz auswirkt. Das Tierheim in Köln-Zollstock sowie das Tierheim des bmt in Köln-Dellbrück haben die größte Aufnahmekapazität für in Not geratene Tiere. Dafür konzentrieren sich bis auf vier Vereine (Setter Rescue Germany, Tierschutz Team Europa e.V., Hundehilfe Rheinland e.V., Hunde aus Mallorca e.V. ) alle Tierschutzvereine nur auf den Tierschutz vor Ort, wobei einige ebenfalls sehr engagiert mit der Versorgung von Streunerkatzen sind, die ebenfalls zur Populationskontrolle durch den jeweiligen Verein, der eine Futterstelle betreut, kastriert werden. Nur ein Verein, die Tierhilfe – die 2. Chance e.V. konzentriert seine Tierschutzarbeit sowohl im In- als auch im Ausland. Der Tierschutzverein Tierschutzverein Köln-Porz scheint zwar eine grosse Aufnahmekapazität allgemein zu haben, doch werden von den aufgenommenen Tieren rund 110 dauerhaft als Gnadenbrottiere betreut. Diese Tiere brauchen selbstverständlich auch ihren Platz, an dem sie mit ihren Handicaps oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen in einer familiären Atmosphäre statt im Heim oder auf der Strasse den Rest ihres Lebens verbringen zu müssen.

Im Grossen und Ganzen wird von den ansässigen Tierschutzvereinen jeder Tierart betreut, sodass neben Hunden und Katzen auch Kleintiere oder Pferde ihre gesonderte Aufmerksamkeit in Notlagen erfahren. Zwar gibt es eine grosse Anzahl an Tierschutzvereinen, die sich alle auf ihr bevorzugtes Ziel ihrer Tierschutzarbeit konzentrieren, jedoch wirkt es, als würde jeder Verein als Einzelkämpfer da stehen, wobei gemeinsam mehr und vor allem flächendeckender erreicht werden kann. Auffällig ist ebenfalls, dass scheinbar nur der bmt mit seinem Standort in Köln durch eines seiner 11 bundesweit betriebenen Tierheime ebenfalls Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich Tierschutz allgemein betreibt, um den Tierschutzgedanken zu fördern und zu verbreiten. Der Kölner Tierschutzverein von 1868 mag zwar mit seinem über 100-jährigem Bestehen Tierschutz als Tradition sehen, der zwar auch auf den ein oder anderen Punkt wie illegalem Welpenhandel oder ‘Haustierschnäppchen aus dem Internet’ aufmerksam macht, doch ausser seiner praktischen Tierschutzarbeit mit der Aufnahme zahlreicher in Not geratenen Tierarten und Spendenaufrufen mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben könnte, zumal entsprechend qualifizierte Vorstandsmitglieder im Verein vorhanden sind um ein wenig mehr zu tun. Man hat so leicht den Eindruck, dass es im Tierschutz in Köln hauptsächlich um die Aufnahme und Weitervermittlung in Not geratener Tiere geht, was zwar zweifelsohne ein sehr wichtiger Bestandteil der praktischen Tierschutzarbeit ist, doch ohne entsprechende Öffentlichkeitsarbeit um das Verständnis für das Wesen der Tiere und das Lenken der Aufmerksamkeit auf weitere sehr wichtige Tierschutzproblematiken ein wenig mager ist. Es gibt hier keinen einzigen Verein, der sich komplett auf der politisch-informativen Ebene bewegt, der diese Aufgabe andernfalls erfüllen könnte.

Der Kölner Schutzhof für Pferde, Tierschutz und Umwelt e.V. nimmt sich auf seinem Hof zwar in Not geratenen Tieren an, doch wenn ein Pferd nicht reitbar ist, scheint der Verein wenig Interesse daran zu haben ein solches Pferd entsprechend unterzubringen. Die Hilfsbedürftigkeit der aufgenommenen Tiere scheint weniger im Vordergrund zu stehen, was man jedoch eigentlich von einem Schutzhof berechtigterweise erwartet. Immerhin hat der Verein jedoch neben seiner Tierschutzarbeit eine Tiertafel ins Leben gerufen, bei der arbeitslos gewordene oder Rentner an bestimmten Ausgabetagen mit Futter und Zubehör fuer ihre Haustiere unterstützt werden.

Kleintierhilfe Köln

Die Kleintierhilfe Köln ist eine private Tierschutzinitiative, die sich bereits seit dem Jahr 2007 um in Not geratene Kleintiere kümmert. Es handelt sich hierbei um eine kleine Gruppe sehr tierlieber Menschen, die hilfsbedürftige Kleintiere in ihre Obhut aufnimmt, sie päppelt und pflegt sowie fachmännisch versorgt, bis sie schliesslich ein ein neues verantwortungsvolles Zuhause vermittelt werden können. Auf der Homepage werden Ihnen derzeitige Vermittlungstiere wie Meerschweinchen und Kaninchen vorgestellt. Hier erfahren Sie ebenfalls mehr zum Vermittlungsablauf und natürlich Informationen auch für den Fall, wenn Sie sich von Ihrem Kleintier trennen müssen und wie die Abgabe an die Initiative gestaltet wird. Inwiefern die Kleintierhilfe Köln allerdings noch aktiv ist, ist fraglich. Die Homepage werde zuletzt im Jahr 2016 aktualisiert, es scheint, dass die Tierschutzarbeit ein wenig aufgrund privater Lebensumstände in den Hintergrund rücken musste.

 

Menschen für Tiere – Tiere für Menschen e.V. Köln-Porz (Tierschutzverein Köln-Porz)


Der Tierschutzverein Menschen für Tiere – Tiere für Menschen e.V. Köln-Porz ist mit seiner Tierschutzarbeit seit 1995 tätig. Seitdem nimmt der Verein in Not geratene Hunde, Katzen und Kleintiere in seine Obhut in Pflegestellen auf und versucht sie zu gegebener Zeit in ein neues Zuhause zu vermitteln. Dazu betreut der Verein rund 117 Gnadenbrottiere. Dies sind alte und kranke Hunde oder Katzen, die von ihren mittellosen Besitzern nicht mehr versorgt werden können oder einfach von ihren Besitzern abgeschoben wurden. Ein besonderes Anliegen des Vereins ist es, ältere Tiere an ältere Menschen zu vermitteln. Oft sind Tiere für ältere Menschen ein sehr wichtiger oder gar einziger Sozialkontakt. Hier unterstützt der Verein ältere Menschen auch gerne, wenn es um Tierarztbesuche oder kurzfristige Unterbringung aufgrund von Krankheit geht. Mithilfe von Kastrationsaktionen versucht der Verein des Weiteren sich in der Eindämmung der immer größer werdenden verwilderten Katzenpopulation zu engagieren. Diese Einfangaktionen sind recht zeitaufwendig und müssen fast immer Nachts durchgeführt werden. Auf seiner Homepage stellt der Verein seine aktuellen Schützlinge vor, die auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Dort erfahren Sie zudem mehr über die aktuelle Tierschutzarbeit des Vereins und seinen Terminen, wie beispielsweise der monatliche Stammtisch, zu dem jeder willkommen ist. Gerne steht Ihnen der Verein bei weiteren Fragen oder auch bei Problemen mit seiner Hilfe zur Seite, er versucht soweit es geht in allen Situationen zu helfen.

 

Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V. (Tierheim Köln-Dellbrück)


Das Tierheim Köln-Dellbrück existiert bereits seit  Jahr 1968 und ist eines der bundesweit elf Tierheimen des Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V. (bmt). Jährlich finden hier ca. 850 Hunde, 600 Katzen und zahlreiche Kleintiere ein vorübergehendes Zuhause, wenn sie ihren Weg ins Tierheim als Fund- oder Abgabetier gefunden haben. 23 aktive Mitglieder des Vereins setzen sich während der Zeit ihres Aufenthaltes bis zu einer erfolgreichen Vermittlung oder Rückführung zu ihrem Besitzer für die liebevolle Betreuung und die entsprechende tierärztliche Versorgung der durchschnittlich 500 aufgenommen Tiere in vier Hundehäusern und zwei Katzenhäusern sowie einer Kleintierstation ein. Derzeitig zu vermittelnde Tiere stellt der Verein auf seiner Homepage vor. Des Weiteren bietet sich der Verein als Ansprechpartner zur Beratung rund um den Tierschutz und die artgerechte Tierhaltung der jeweiligen Tierarten. Der Verein organisiert zudem auch häufig Veranstaltungen und Projekte, um den Tierschutzgedanken in der Öffentlichkeit zu verbreiten und zu fördern sowie um auf seine eigene wertvolle Tierschutzarbeit aufmerksam zu machen. Wenn Sie das Tierheim gerne persönlich besuchen möchten, beachten Sie bitte die Öffnungszeiten des Tierheims, die montags, mittwochs, donnerstags, freitags von 15 bis 17 Uhr, samstags von 14 – 17 Uhr stattfinden. Dienstags, sonntags und feiertags ist das Tierheim geschlossen. Die Telefonzeiten: Täglich außer Sonn- und Feiertags: 10-13 Uhr und 15-17 Uhr.

 

Notmeerschweinchen-Köln

Notmeerschweinchen-Köln ist eine private, eigenständige Notstation für Meerschweinchen und somit eine Tierschutzinitiative. Die Notstation kümmert sich um Meerschweinchen, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten sind und nimmt diese in ihre Obhut unter artgerechter Haltung und entsprechender Ernährung sowie tierärztlicher Betreuung auf. Somit wird hier auch alten oder gar kranken Meerschweinchen geholfen. Anschliessend wird sich bemüht die Meerschweinchen in ein neues geeignetes Zuhause zu vermitteln. Derzeitig zu vermittelnde Meerschweinchen werden auf der Homepage vorgestellt. Darüber hinaus macht sich die Initiative in der Beratung zur artgerechten Haltung von Meerschweinchen stark, sodass Sie zwar hierzu einige Informationen direkt auf der Homepage zur Verfügung gestellt bekommen, die Notstation Ihnen allerdings gerne auch persönlich mit Rat und Tat zur Seite steht.

 

Kölner Tierschutzverein 1868 (Konrad Adenauer Tierheim)


Der Kölner Tierschutzverein 1868 ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und im Landestierschutzverband NRW e.V. Hauptbestandteil des Aufgabengebietes des Vereins ist der Betrieb des eigenen Tierheims, in dem Fund- und Abgabetiere ein vorübergehendes Zuhause finden. Bis zu einer erfolgreichen Vermittlung oder Rückführung zum Besitzer erhalten die aufgenommenen Hunde, Katzen und Kleintiere nicht nur die fürsorgliche Betreuung der Tierheimmitarbeiter, sondern auch entsprechende tierärztliche Versorgung. Derzeitig zu vermittelnde Tiere stellt der Verein auf seiner Homepage vor. Hier informiert der Verein Sie ebenfalls über Neuigkeiten aus dem Tierschutz allgemein sowie Termine zu eigenen Veranstaltungen und Projekten, um den Tierschutzgedanken in der Öffentlichkeit weiter zu verbreiten und zu fördern. Darüber hinaus stehen Ihnen hier wertvolle Informationen als (zukünftiger) Tierhalter zur Verfügung. Der Verein beschäftigt sich mit Tieren und ihren Bedürfnissen. Falls Sie die Schützlinge des Vereins gerne persönlich kennen lernen möchten, beachten Sie bitte die Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr. An Sonn- und Feiertagen bleibt das Tierheim geschlossen. Weitere Infos finden Sie auch auf der Facebook-Seite der Vereins. https://www.facebook.com/Tierheim-K%C3%B6ln-Zollstock-1402730776647708/

Straßenkatzen Köln e.V. (Straßenkatzen Köln)


Der Tierschutzverein Straßenkatzen Köln e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und konzentriert sich, wie man dem Namen des Vereins bereits entnehmen kann, mit seiner Tierschutzarbeit hauptsächlich auf Strassenkatzen, d.h. verwilderte Hauskatzen. So versorgt der Verein im Großraum Köln an über 20 Futterstellen rund 200 wildlebende Katzen, damit möglichst keine Katze auf der Strasse unter Hunger leiden muss. Entgegensetzt der allgemeinen Auffassung können Katzen sich besonders in Stadtgebieten eben nicht selbst versorgen. Darüber hinaus versucht der Verein durch Kastrationsaktionen die unkontrollierte Vermehrung frei lebender Katzen einzudämmen, womit weitere Probleme versucht werden zu vermeiden, wie allein die jährlichen Kittenschwemmen, mit denen keiner weiss wohin. Zahlreiche Katzenkinder werden leider mutterlos aufgefunden. Dies ist ein weiterer Hauptsaspekt der Tierschutzarbeit des Vereins: die Aufnahme verwaister Katzenbabys und deren Aufzucht sowie tierärztliche Betreuung. Auf der Homepage stellt Ihnen der Verein seine derzeitigen Schützlinge vor, von denen einige auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Hier erhalten Sie zudem weitere Informationen rund um den Katzenschutz allgemein sowie zahlreiche wertvolle Tipps und Ratschläge zur artgerechten Haltung von Katzen. Gerne steht Ihnen der verein bei weiteren Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen zu seiner Arbeit finden Sie ebenfalls auf seiner Facebook-Seite vor:  https://www.facebook.com/strassenkatzen.koeln.ev/