Was die Schwanzhaltung unserer Haustiere uns mitteilt

Tiere nutzen ihre Körpersprache, um uns mitzuteilen, was sie empfinden. Ihr Schwanz ist dabei einer der einfachsten Hinweise, die uns zeigen, was gerade in Bello’s oder Tinka’s kleinem Köpfchen vor sich geht.

Hunde: Schwanzhaltung

Schwanz wird hoch gehalten – Wenn ein Mensch seinen Kopf gerade hoch hält, bedeutet das normalerweise, dass er sehr selbstischer ist. Das gleiche gilt für Hunde. Ein Hund, dessen Schwanz aufrecht und hoch steht, ist sicher und bereit für das, was als nächstes kommt, sei es ein Spaziergang durch den Park oder ein Lauf am Strand. Ein Schwanz, der hoch ist und sich am Ende kräuselt, ist eine zusätzliche Demonstration seiner freudigen Stimmung.

Schwanz Zwischen den Beinen – Wir alle haben den menschlichen Ausdruck “mit seinem Schwanz zwischen seinen Beinen gefangen” gehört. Dieses Sprichwort, das allgemein verwendet wird, um jemanden zu bezeichnen, der Lügen erzählt, hat in der Hundewelt eine etwas andere Bedeutung. Ein Hund, der seinen Schwanz zwischen seinen Beinen hält, ist ein klarer Ausdruck von Unterwerfung und manchmal sogar von Angst. Wenn Sie jemals nach Hause gekommen sind und vorfinden mussten, dass Bello Ihre Lieblingschuhe zerstückelt hat, haben Sie ihn höchstwahrscheinlich angeschrien und einige (leichte) Form der Strafe ausgeführt. Dabei haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass Bello seinen Kopf und seine Augen gesenkt hat und langsam mit seinem Schwanz zwischen seinen Beinen weggegangen ist.

Hunde: mit dem Schwanz Wedeln

Kurzes, langsames Wedeln – Ein langsames, manchmal ruckartiges Wedeln des Schwanzes ist ein Hinweis darauf, dass der Hund skeptisch ist. Er denkt immer noch über eine betreffende Person, Umgebung oder einen anderen Hund nach, und er ist sich nicht ganz sicher, was passieren könnte oder was von ihm erwartet werden könnte. Diese Art von Wedeln ist ein deutliches Zeichen für Unsicherheitsgefühle.

Weit ausgeholtes, schnelles Wedeln – Ein Schwanz, der in großen langsamen oder schnellen Schwüngen wedelt, kann tatsächlich Aufregung oder Unruhe suggerieren. Der beste Weg diesen Schwanz zu lesen ist, andere Körpersprache zu berücksichtigen. Wenn Bellos Wedeln von leicht zurückgezogenen Ohren, einem offenen Mund und blinzelnden Augen begleitet werden, dann können Sie darauf wetten, dass er ein fröhlicher Hund ist, der bereit ist, Zuneigung zu zeigen und zu spielen. Starkes, fröhliches Wedeln neigen dazu, mehr vom gesamten Rücken mit einzubeziehen, als nur Wedeln vom Schwanz allein, also wenn sein gesamtes Hinterteil wirklich von einer Seite zur anderen schwankt, wissen Sie, dass er sich gut fühlt.

Wenn hingegen das gesamte Körpergewicht des Hundes scheinbar zurückgezogen wird, während sein Schwanz wedelt, kann er Angst vor dem haben, was sich ihm nähert, und er könnte buchstäblich seinen Körper aus der Situation herausziehen. Ein unglücklicher oder aggressiver Hund wird eher eine insgesamt steife Form und ein intensives Aussehen und Verhalten haben. Er kann Ihnen auch das “Walauge” geben. Das ist der Moment, wenn ein Hund seinen Kopf wegdreht und Sie mit dem Weiß seiner Augen ansieht.

Katzen: Schwanzhaltung

Aufrecht, Spitze gekräuselt – Diese Schwanzhaltung ist eine Demonstration von Leichtigkeit und Neugier. Eine Katze mit ihrem Schwanz hoch gehalten und einer gekräuselten Spitze ist freundlich und interessiert. Man kann leicht auf sie zugehen und höchstwahrscheinlich möchte sie, dass Sie ihr etwas Aufmerksamkeit schenken.

Hoch gehalten – Auch hier ist ein hoher Schwanz ein Zeichen von Hochstimmung und Zuversicht. Wenn er leicht gebogen ist, ist es noch besser. Eine Katze mit dieser Schwanzhaltung mag Sie sehr gerne und wird wahrscheinlich anfangen, sich an Ihrem Bein zu reiben, um Ihnen etwas Liebe zu zeigen.

Ruhig, aber zuckend – Ein zuckender Schwanz ist ein klares Zeichen von Unbehagen und Angst für Katzen. Wenn eine Katze still ist, aber ihr Schwanz anfängt zu zucken, fühlt sie ein gewisses Maß an Irritation. Diese Katze könnte über etwas erregt sein, und dieses etwas könnte Sie selbst sein, seien Sie also auf der Hut. Je intensiver das Zucken, desto verärgerter ist sie.

Kräftiges schwingen – Im Gegensatz zu Hunden vermittelt das kräftige Wedeln des Schwanzes einer Katze nichts als Wut. Wenn sich ihr Schwanz schnell hin- und herbewegt, ist sie extrem wütend und macht sich wahrscheinlich bereit, auszuholen. Bleiben Sie zurück und lassen Sie sie in Ruhe.

Gewölbt und aufgebauscht – Wenn Tinkas Schwanz struppig wie eine Flaschenbürste und entweder gerade oder gekrümmt ist, ist sie bereit anzugreifen; Katzen paffen ihre Schwänze auf, um größer und imposanter zu wirken, als sie sind. Es ist eine klassische Verteidigungshaltung. Diese Katze fühlt sich bedroht und ist bereit alles zu tun, um gegen ihren Feind zu kämpfen.

Völlig abgesenkt und / oder zwischen den Beinen versteckt – Eine Katze, die ihren Schwanz zwischen den Beinen hat, fühlt sich besiegt. Diese Schwanzhaltung ist eine direkte Demonstration der Unterwürfigkeit gegenüber jeder höheren Autorität (die Sie sein könnten). Es kann auch ein Hinweis sein, dass es ihr nicht gut geht, also ist es wichtig, andere Signale zu beobachten, die sie zeigt.

 

Während der Schwanz eines der stärksten Anzeichen für die Stimmung und das Verhalten von Haustieren ist, ist es sicherlich nicht der einzige. Tiere können vielleicht nicht im wörtlichen Sinne mit uns sprechen, aber sie können mit uns durch eine Reihe körperlicher Gesten, wie Schwanzhaltung und Stellung mit ihren Ohren, ihren Augen und natürlich ihrem Bellen und Miauen kommunizieren. Der beste Weg, um Ihr Haustier zu verstehen und mit ihm zu kommunizieren, ist, seine gesamte Körpersprache zu berücksichtigen. Ein besseres Verständnis davon zu bekommen, was Ihr Haustier zu sagen versucht, wird sicherlich zu einer harmonischen Beziehung für Sie beide führen, die Sie zu einer Grinsekatze werden lässt.