Leipzig

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
2 Beine – 4 Pfoten nein begrenzt in Pflegestellen Hunde, Katzen, Kleintiere
Tiernothilfe Leipzig e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Hunde, Katzen, Kleintiere
IG Katzenschutz-Leipzig e.V. nein ca. 55 Katzen Katzen
Strassenkatzen-LE nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
Katzenfreunde Leipzig nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
adopTiere e.V. nein begrenzt in Pflegestellen in D Katzen, Hunde
Katzenhilfe-Olli e.V. nein rund 50 Katzen Katzen
Tierschutzverein Leipziger Land e.V. (Tierheim Oelzschau) nein ca. 40 Hunde, 10 Katzen Hunde, Katzen
Erster Freier Tierschutzverein Leipzig e.V. (Tierheim Leipzig) nein ca. 10 Hunde, 15 Katzen, ca. 20 Kleintiere, 10 Vögel, 50 Reptilien Hunde, Katzen, Kleintiere, Reptilien

In Leipzig sind neun Tierschutzvereine und Tierschutzinteressengemeinschaften ansässig, von denen keiner durch öffentliche Zuschüsse unterstützt wird. Lediglich zwei Vereine konzentrieren ihre Tierschutzarbeit auf das Ausland, während einer sowohl im In- als auch im Ausland mit seiner Tierschutzarbeit tätig ist und die restlichen Vereine ihre Tierschutzarbeit nur auf Leipzig und Umgebung fokussieren. Es fällt einem schnell ins Auge, wieviele sich konkret für Katzen in Leipzig einsetzen.

Der Erste Freie Tierschutzverein betreibt das Tierheim Leipzig. Die Anzahl der aufgenommenen Tiere erscheint etwas gering für ein Tierheim in einer Größeren Stadt wie Leipzig, von daher ist davon auszugehen. dass die Aufnahmekapazität höher ist. Inwiefern der Verein Öffentlichkeitsarbeit betreibt ausser Informationen zur Haltung der verschiedenen Tierarten und wie man verfahren sollte, wenn man ein Wildtier findet, das auch verletzt sein mag, bereit zu stellen, ist nicht ersichtlich. Man kann davon ausgehen, dass der Verein mit Informationsständen bei Veranstaltungen in der Stadt zugegen ist, bzw. auch mal mit einem Infostand vor Supermärkten oder Haustierbedarfgeschäften zugegen ist.
Leider haben die Menschen vielfach schlechte Erfahrungen mit dem Tierheim des Ersten Freien Tierschutzvereins gemacht. Die betrifft nicht nur eine weit verbreitete Unfreundlichkeit der Mitarbeiter, sondern auch, dass das Tierheim in Notfällen nicht hilft. Eigentlich ist ja das Tierheim der erste Ansprechpartner, wenn man ein gegebenenfalls schwer verletztes Tier findet, doch regen sich die Mitarbeiter in solchen Fällen nicht. Interessenten, die auch öfter ein Tier besuchen, da sie dieses aufnehmen wollen, wird einfach mit fadenscheinigen Begründungen Hausverbot erteilt. Manche Mitarbeiter scheinen zumindest freundlich und hilfsbereit sein, es scheint stark darauf anzukommen, wer von den Mitarbeitern präsent ist.

Es gibt noch ein weiteres Tierheim in Leipzig, in Oelzschau, das vom Tierschutzverein Leipziger Land e.V. betrieben wird. Neben der Vermittlung von Hunden und Katzen veranstaltet das Tierheim jeden Samstag eine Hundespielrunde, bei dem Halter mit ihrem Hund gerne willkommen sind zusammen mit den Tierheimhunden zu toben und zu spielen. Leider stellt das Tierheim zumindest nicht auf seiner Homepage weitere Informationen zur Haltung der jeweiligen Tierarten oder zu weiteren Tierschutzthemen vor. Ebenfalls geht nicht hervor, inwiefern das Tierheim Veranstaltungen und Informationsstände im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit organisiert.
Das Tierheim Oelzschau des Tierschutzvereins Leipziger Land e.V. hat jedoch nur positives Feedback von Besuchern und Interessenten. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und kompetent ebenfalls auch in der Nachbetreuung.

Auf den Auslandstierschutz konzentrieren sich die Katzenhilfe-Olli e.V. auf Malta und adopTiere e.V. adopTiere e.V. engagiert sich mit seiner Tierschutzarbeit hauptsächlich in Italien, doch auch europaweit und in Deutschland wenn dringende Hilfe benötigt wird.

2 Beine – 4 Pfoten ist eine Interessengemeinschaft, also kein eingetragener Verein, der seine Tierschutzarbeit engagiert sowohl im In- als auch im Ausland verfolgt. Die Katzenfreunde Leipzig sind ebenfalls eine private Interessengemeinschaft, die sich vorwiegend um absolute Notfelle kümmern. Zwar betreuen die Katzenfreunde auch Futterstellen, doch nehmen die Katzenfreunde in Pflegestellen vorwiegend alte Tiere auf, die meistens sehr alt sind und draussen nicht mehr allein überlebensfähig sind. Die Katzenfreunde sind engagiert in der Aufklärung über das Leid der Strassenkatzen auch hier in D, in diesem Fall in Leipzig im speziellen, sowie über die Notwendigkeit der Kastration von Katzen. Ähnlich gestaltet sich die Tierschutzarbeit von Strassenkatzen-LE. Strassenkatzen LE betreut hauptsächlich Futterstellen wild lebender Katzen in Leipzig und Umgebung und leitet tierärztliche Behandlungen bei Bedarf ein. Kleine Katzenkinder werden in Pflegestellen aufgenommen und mit viel Mühe an Menschen gewöhnt, damit diese vermittelbar sind und keinem Leben auf der Strasse entgegen sehen müssen. Auch ist Strassenkatzen-LE dann und wann in der Regionalpresse vertreten.

Es ist schade, dass auch in Leipzig ein Tierschutzverein sich mit seiner Tierschutzarbeit selbst im Weg steht, der auch noch ein Tierheim betreibt. Es wäre empfehlenswert, wenn die Mitarbeiter sich im freundlichen Umgang mit Besuchern, Interessenten und Hilfesuchenden schulen würden. Ebenfalls ist eigentlich ein Aufgabenfeld der Tierschutzarbeit die Hilfe von verletzten Tieren, die hier offensichtlich schlichtweg unterlassen wird. Glücklicherweise gibt es ein weiteres Tierheim, welches sich gerne in Notsituationen einsetzt und wo auch die Mitarbeiter freundlich sind. So gibt es zumindest eine Anlaufstelle fur Hilfesuchende, die auch gut zu funktionieren scheint. Der Katzenschutz scheint in Leipzig ein sehr grosses Thema zu sein, weswegen es in diesem speziellen Bereich mehrere Vereine oder auch Interessengemeinschaften gibt, die sich um das Wohl der wild lebenden Katzen einsetzen und auch in dem Bereich ihre Aufklärungsarbeit betreiben. Zwar nimmt das Tierheim des Ersten Freien Tierschutzvereins Leipzig auch Reptilien auf sowie Kleintiere, doch sollte es möglicherweise einen separaten Verein in Leipzig geben, der sich für Kleintiere und Reptilien kompetent einsetzen kann.

Öffentlichkeitsarbeit der Leipziger Tierschutzvereine scheint ein Fremdwort zu sein. Kaum einer scheint mit Informationsständen bei Veranstaltungen vertreten zu sein oder eigene Veranstaltungen ins Leben zu rufen, um auf die jeweilige Tierschutzarbeit und weitere Tierschutzthemen aufmerksam zu machen. Wenn es einen Verein in Leipzig geben würde, der sich im Tierschutz nur auf der informativ-politischen Ebene mit einsetzen würde, könnte man auf diese Weise zumindest etwas der Öffentlichkeitsarbeit abdecken, beziehungsweise ergänzen. Wenn die Bevölkerung nichts von den Interessengemeinschaften und weiteren Vereinen weiss, ist es schwer auf ausreichende Unterstützung der Tierschutzarbeit zu bauen, da vermutlich wenige einfach mal googeln, welche Tierschutzvereine ausser Tierheimen vor Ort sind.

Tierschutzverein Muldental e.V. (Tierschutzverein Muldental)

Der Tierschutzverein Muldental e.V. wurde 1991 unter dem Namen Tierschutzverein Leipzig/Grimma e.V. gegründet und war der Betreiber des Tierheimes in Oelzschau. 2001 erfolgte die Trennung vom Tierheim Oelzschau und es erfolgte eine Umbenennung des Vereines in den TSV Muldental e.V. Nach der Trennung von dem Tierheim Oelzschau war der TSV Muldental e.V. auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück für die Errichtung eines neuen Tierheimes. Nach langer Suche wurde dem Verein ein leer stehender Schweinestall in Kleinbardau angeboten und als Notunterkunft angemietet, die die herrenlosen und ausgesetzten Tiere dringend brauchten. Der ehemalige Schweinestall wurde innerhalb kurzer Zeit notdürftig umgebaut und soweit hergerichtet, dass ein Notbetrieb unter sehr schwierigen Bedingungen möglich war. Parallel zum Betrieb der Notunterkunft in Kleinbardau war der Verein weiter auf der Suche nach einem geeigneten Objekt, denn das Übergangsheim genügte in keinster Weise den Anforderungen des Tierschutzgesetzes und die Bedingungen vor Ort waren für Mensch und Tier sehr schwierig. Von der Stadt Grimma wurde dem Verein dann 2005 ein leer stehender Kindergarten in Schkortitz angeboten, der eigentlich zum Abriss freigegeben werden sollte. Durch Um–, An- und Neubaumaßnahmen und mit der Förderung durch das Amt für Ländliche Neuordnung wurde dem TSV Muldental e.V. dann im Juli 2006 unter dem Motto „Zurück ins Leben“ das neu errichtete Tierheim Schkortitz durch die Stadt Grimma zur Nutzung übergeben und in Betrieb genommen. Zusätzlich hat der Verein eine Pflegestelle, die Katzenresidenz Mölkau, als Alters- und Pflegeheim für “Problem”-Katzen geschaffen. Auf  der Homepage werden Hunde, Katzen und Kleintiere vorgestellt, die noch auf der Suche nach „Ihren Menschen“ sind. Tierschutzverein Muldental steht aber auch gerne beratend und mit Hilfestellung bei der Problemlösung im Umgang mit allen Tierarten zur Seite. Der Verein präsentiert sich zur Öffentlichkeitsarbeit mehrmals bei Veranstaltungen der Stadt und bietet der Bevölkerung einen Einblick in die wichtige Tierschutzarbeit beim jährlichen Tag der offenen Tür.

adopTiere e.V.

Der Tierschutzverein adopTiere e.V. wurde 2006 in Leipzig gegründet nachdem man als Privatpersonen bereits jahrelang versucht hat im Tierschutz aktiv zu arbeiten, es jedoch erkannt werden musste, dass dieses nur effektiv und unbürokratisch als Verein möglich ist. Das hauptsächliche Interesse von adopTiere e.V. liegt derzeitig in der Tierschutzarbeit in Italien und insbesondere gezielt den dort ansässigen nichtstaatlichen Hundeheimen. Diese Hundeheime sind dort einem massiven Druck der Bevölkerung und Behörden ausgesetzt, gleichzeitig sind dort leider Hunde, die größer als 40cm sind und älter als ein Jahr so gut wie unvermittelbar. Für ältere oder Größere Hunde bedeutet das einen lebenslänglichen Aufenthalt im Heim. Der Tierschutzgedanke steckt dort sehr in den Kinderschuhen, man sieht nicht ein warum man für einen ‘Second Hand Hund’ noch Geld ausgeben sollte, für weggeworfene Hunde auf der Strasse gibt es kein Verständnis, sodass diese sich tagelang am Strassenrand zu Tode quälen müssen. In Heimen fehlt es bereits an ganz grundsätzlichen Dingen: helfende Hände, sauberes Wasser, Futter, Schutz vor Witterungen und tiermedizinische Versorgung. So versucht der Verein chancenlose Hunde aus Italien nach Nordeuropa zu bringen, damit ihnen hier zumindest eine Chance auf ein gutes Leben ermöglicht werden kann. Darüber hinaus unterstützt der Verein auch  Katzenschutz-Projekte, und versucht wo immer es möglich ist aktive Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten, um ein Bewusstsein für das Elend der Tiere vor Ort zu schaffen, sodass sich die Lage ändern kann. adopTiere e.V. ist jedoch auch auch aktiv im Tierschutz in Deutschland beteiligt, wenn Not am Tier ist. Für adopTiere e.V. kennt Tierschutz keine Grenzen.

Tiernothilfe-Leipzig e.V. (Tiernothilfe-Leipzig)

Die Tiernothilfe-Leipzig wurde 2005 von den aktiven Mitgliedern des Vereins gegründet, die bereits selbst jahrelang im Tierschutzaktiv waren und oft hilfsbedürftigen Tieren im Alleingang geholfen haben, indem sie ihnen eine Obhut in ihrer Notlage geboten haben. In gemeinsamer Runde wurde dann beschlossen den Verein zu gründen, um sich im Tierschutz in Leipzig aktiv einzusetzen, sodass hilfsbedürftigen Tieren sofortige Hilfe geleistet werden kann. So hat es sich der Verein zu seiner Aufgabe gemacht in Not geratene Tiere aufzunehmen und zu gegebener Zeit in ein neues Zuhause zu vermitteln. Der Verein verfügt über kein eigenes Tierheim, sondern bringt seine Schützling ausschliesslich in Pflegestellen unter. Da manche Schützlinge ein wenig länger auf ein neues Zuhause warten, ist der Verein ständig auf der Suche nach neuen Pflegestellen. Auf seiner Homepage stellt der Verein Ihnen seine zahlreichen bereits glücklich vermittelten Schützlinge mit ihren jeweiligen Lebensgeschichten vor.

 

Freier Tierschutzverein Leipzig & Umgebung e.V. (Tierschutzverein Leipzig)

Kurzvorstellung: Der Erster Freier Tierschutzverein Leipzig kümmert sich um die Tiere, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten sind und bringt sie bis zu einer erfolgreichen Vermittlung in seinem Tierheim unter. Das Heim bietet den Tieren eine artgerechte Pflege und Haltung. Dazu bietet der Verein Beratung rund um Tierschutz und Tierbetreuung. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, wird Ihnen ein erfahrenes Team helfen. Die Mitglieder des Vereins legen auch Wert auf Förderung des Tierschutzgedankens. Wenn Sie dem Verein und Heim helfen möchten, können Sie auf der Homepage des Tierheims erfahren, auf welche Art und Weise Sie das machen können. Dort erhalten Sie ebenfalls aktuelle Infos und Fotos von Tieren, die sich derzeitig im Heim befinden. Falls Sie die Tiere auch persönlich sehen möchten, beachten Sie die Öffnungszeiten des Heims. Montags und dienstags wird das Heim geschlossen, mittwochs arbeitet das Heim von 15.00 – 17.00 Uhr, donnerstags, freitags, samstags und sonntags von 15.00 – 17.00 Uhr, feiertags          und am 24.12. und 31.12. wird das Heim geschlossen.