München

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Tierschutzbrücke München e.V. nein begrenzte Aufnahme in Pflegestellen D Hunde
Eichhörnchen Schutz e.V. nein begrenzte Aufnahme verletzter oder verwaister Tiere in Pflegestellen Eichhörnchen
Pferdehilfe e.V. nein begrenzt mit rund 10 Pferden auf eigens betriebenem Hof Pferde
Tierschutzunion in Bayern e.V. nein unbekannt Hunde, Katzen
Katzentatzen nein mit ca. 20 Katzen begrenzt, Aufnahme in Pflegestellen Katzen
Dalmatiner in Not nein
Streunerhilfe Susi & Strolch e.V. nein ca. 50 Hunde in Pflegestellen Hunde
Landesbund für Vogelschutz e.V. nein Aufnahme von verletzten Wildtieren bei Bedarf
Streunerglueck e.V. nein rund 40 Tiere auf Pflegestellen in D Hunde, Katzen
Animals United e.V. fuer Tierheim Gyula nein ca. 15 Hunde in Pflegestellen in D Hunde
Boxer in Not nein Hunde
Kaninchenhilfe Deutschland e.V. nein ca. 30 Kaninchen in Pflegestellen Kaninchen
Bund der Katzenfreunde e.V. nein rund 100 Katzen in Pflegestellen Katzen
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. (bmt) nein
Tierhilfe Süden e.V. nein begrenzt in Pflegestellen in D Hunde, Katzen
Tiertafel München e.V. nein
Auffangstation für Reptilien, München e.V. nein rund 800 Reptilien
Engel der Tiere e.V. nein begrenzt, Aufnahme in Pflegestellen und einem Hundehaus unbekannter Grösse Hunde, Katzen, Pferde
Tierschutzverein München ja pro Tag durchschnittlich 650 Tiere Hunde, Katzen, Kleintiere, Reptilien

In München sind insgesamt 19 Tierschutzvereine ansässig, wobei die meisten in München ansässigen Vereine jedoch vorwiegend regional in ihrer Tierschutzarbeit aktiv sind, sodass nur fünf Vereine, der Tierschutzbrücke München e.V., Tierhilfe Süden e.V., Streunerhilfe Susi & Strolch e.V., Streunerglück e.V., und Animals United e.V. für Tierheim Gyula seine Tierschutzarbeit vorwiegend auf das europäische Ausland konzentriert. Entsprechend ist München mit seinen Tierschutzvereinen, die sich nur in München einsetzen und zwei Vereine davon eine grosse Anzahl an Tieren aufnehmen können, ganz gut abgedeckt.

Der Tierschutzverein Münchens der einzige Tierschutzverein in München, der öffentlich bezuschusst wird, und betreibt das Tierheim München sowie einen Gnadenhof, wo durchschnittlich pro Tag 650 bis zu 900 Tiere leben, davon allein täglich rund 200 Katzen und bis zu 60 Hunde im Hundehaus plus die Tiere auf dem Gnadenhof. Zusätzlich verfügt der Verein in seinem Tierheim ebenfalls über eine Auffangstation für Reptilien und Wildtiere. Somit hat das Münchener die größte Aufnahmekapazität in Not geratener Tiere. Des Weiteren unterstützt der Verein bedürftige Tierhalter mit einer eigens für solche Menschen eingerichtete Stiftung, sodass möglichst eine Abgabe von Tieren aus ‘finanziellen Gründen’ im Krankheitsfall umgangen werden kann und Mensch und Tier auch in schlechten Zeiten beieinander bleiben dürfen. Der Tierschutzverein München nimmt ebenfalls am Projekt Hoffnung teil, das für spezielle Hunde bundesweit ins Leben gerufen wurde, die schlechte Erfahrungen gemacht haben und für die daher ein Tierheim nicht der richtige Ort ist um eine entsprechende Betreuung in solch Spezialfällen zu erhalten. Der Verein versorgt ebenfalls an 80 Futterstellen frei lebende/streunende Katzen, die auch durch den Verein zum Zeck der Populationskontrolle zur Kastration eingefangen werden. Allein diese Anzahl an betreuten Futterstellen durch nur einen Verein in einer Stadt ist beträchtlich.

Entsprechend ist der Tierschutzverein auf vielen Ebenen sehr aktiv, nicht nur im aktiven Tierschutz hinsichtlich der Aufnahme und Vermittlung von Fund- und Abgabetieren sowie von Gnadenbrottieren, sondern auch auf der politischen Ebene. Auch die informative Ebene deckt der Verein mit Informationen mit allgemeinen Tierschutzthemen allgemein ab. Zwar ist der Verein vorwiegend regional engagiert, bietet jedoch auch Hilfe für Tiere aus Tötungsstationen, sofern es die Kapazitäten zulassen. Es ist lobenswert, dass auch wenn ein Verein dieser Grösse, der eigentlich mehr als genug in München zu tun haben sollte, dennoch gerne seine Fühler ausstreckt und schaut, was noch für den Tierschutz auch jenseits der Landesgrenzen getan werden kann. Das vom Tierschutzverein München betriebene Tierheim hat insgesamt auch einen recht guten Ruf, die Tiere sind immer prima versorgt. Nur scheint es manchmal an der Freundlichkeit der Mitarbeiter zu hapern, mit der manche Interessenten Probleme haben. Wenn allerdings auch eine solch hohe Anzahl von Tieren betreut wird, wäre es eventuell ratsam die Mitarbeiter mit zusätzlichen Helfern zu strukturieren, sodass die Arbeit im Tierheim im effizienter und entspannter auch für die Mitarbeiter ablaufen kann, um eine bessere Atmosphäre auch gegenüber der Besucher an stressigeren Tagen bieten zu können.

Wie der Tierschutzverein München konzentriert der Tierschutzverein Engel der Tiere e.V. seine Arbeit nicht nur auf das Inland und die Region München, sondern auch partiell auf das Ausland.

Dalmatiner in Not ist der einzige Tierschutzverein, mehr eine Initiative, die in München ansässig ist und lediglich Vermittlungshilfe fuer Privatpersonen oder andere Tierschutzvereine bietet, allerdings sich dabei nicht nur auf Dalmatiner konzentriert. Ähnlich gestaltet es sich mit der Tierschutzarbeit von Boxer in Not, der vorrangig seine Arbeit darin sieht Boxer aus Tierheimen oder von Privatpersonen in boxerkundige Hände zu vermitteln, entsprechend vorwiegend Vermittlungshilfe leistet und bei Bedarf einen Boxer in Not in einer Pflegeunterkunft unterbringen lässt, mit der der Verein zusammenarbeitet.

Es ist auffällig, dass die Tierschutzvereine in München sich nicht nur vorwiegend im aktiven Tierschutz für Hunde, Katzen und ein paar Kleintiere einsetzen, sondern es Vereine gibt, die sich um bestimmte Tierarten im Speziellen kümmern, wie Kaninchen, frei lebende Vögel, Pferde, Reptilien und Eichhörnchen. Dazu gehört einerseits der Kaninchenschutz Deutschland e.V., die Pferdehilfe e.V. und auch die Auffangstation für Reptilien, München e.V.. Die Auffangstation für Reptilien München e.V. nimmt vorwiegend beschlagnahmte Tiere neben herrenlos gewordenen auf und unterhält zusätzlich eine Schildkrötenanlage, wo allein rund 650 Schildkröten aufgenommen werden können. Dieser Verein bietet mit seinem guten Ruf auch Führungen für interessierte Bürger an, die sich über Reptilien informieren möchten. Es wird darüber hinaus einiges an Informationsarbeit bezüglich heimischer Schlangen oder sogenannter invasiver Tierarten unternommen, sodass der Verein auch den heimischen Naturschutz unterstützt. Dann gibt es hier in München noch einen weiteren Verein, der sich um im speziellen um die Vögel in der Natur kümmert. Der Landesbund für Vogelschutz e.V. engagiert sich in München im Arten- und Biotopschutz, der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung, Umweltberatung und der Naturschutzpolitik. Entsprechend ist dieser Verein mehr auf der informativen und politischen Ebene engagiert, sodass durch den Verein nur bei Bedarf verletzte Wildvögel bis zu ihrer Genesung und anschliessenden Auswilderung aufgenommen. Sehr ähnlich gestaltet sich die Arbeit vom Eichhörnchen Schutz.

Auf rein informativer und politischer Ebene ist nur Verein in München vor Ort, der dort auch kein eigenes Tierheim unterhält, sodass durch diesen Verein zusätzlich in Not geratene Tiere aufgenommen werden könnten. Der Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. (bmt) unterhält in Bayern, somit auch in München, kein eigenes Tierheim, sondern lediglich eine Geschäftsstelle, um sich im Tierschutz auch auf politischer Ebene in diesem Gebiet zu konzentrieren und weitere Öffentlichkeitsarbeit im Tierschutz zu leisten. Die Tierschutzunion in Bayern konzentriert sich ebenfalls sehr stark auf die Öffentlichkeit sarbeit, allerdings geht aus den Informationen des Vereins nicht hervor, inwieweit der Verein in Not geratene Tiere aufnehmen wuerde oder ob das generell ein Teil seiner Tierschutzarbeit ist.

Wo sich viele Tierschutzvereine vorwiegend nur um die Tiere an sich kümmern, wird oft vergessen, dass auch Halter in Not geraten können. Wenn Tierhalter in Not geraten, ist die Gefahr gross, dass aus Kostengründen ein Tier ins Heim gegeben wird oder aus Verzweiflung ausgesetzt wird. An dieser Stelle ist die Tiertafel München e.V. aktiv und leistet Tierschutzarbeit mit seiner Unterstützung von bedürftigen Tierhaltern. Das heisst, Tierhalter, die in eine finanzielle Notlage geraten sind durch Arbeitslosigkeit oder sehr geringe Rente, bekommen an einer Ausgabestelle Futter und Zubehör sowie Unterstützung von Tierarztkosten. Um Animal Hoarding vorzubeugen, hat sich der Verein entschieden nur bis zu vier Tiere pro Haushalt zu unterstützen.

Wenn man also das gesamte Bild der ansässigen Tierschutzvereine in München betrachtet, ist so ziemlich jede Nische abgedeckt, sodass jeder Verein hier seinen Fokus auf einen bestimmten Teil der Tierschutzarbeit legen kann, ohne, dass offensichtlich ein Punkt vernachlässigt wird und ein gutes Tierschutznetz in München besteht.

Kleintierhilfe-München


Aus einer kleinen privaten Initiative wurde am 26. März 2007 ein gemeinnütziger Verein, die Kleintierhilfe-München. Das Anliegen der Kleintierhilfe-München sind Tiere, vor allem Kleintiere vom Hamster über Meerschweinchen bis zum Kaninchen, die leider immer noch viel zu sehr als Spielzeuge und charakterlose Kuschelobjekte gesehen werden und angeblich geringe Bedürfnisse haben. Auch nach mehreren Jahren ist der Verein klein geblieben, es gibt nur eine Kaninchen- und zwei Meerschweinchenpflegestellen und darüber hinaus ein paar liebe Helfer, die immer mal wieder einspringen und bei der Beratung von Haltern oder bei Transporten helfen. Die Vereinsmitglieder machen ihre Arbeit vollkommen ehrenamtlich und neben “normalen” Berufen. Trotzdem bemühen sich die Menschen hinter dem Verein zu helfen so gut es geht und versuchen sich immer die Zeit zu nehmen, wenn jemand Hilfe benötigt. Auf der eigenen Homepage stellt der Verein nicht nur die aktuellen Schützlinge vor, sondern auch zahlreiche Informationen zur richtigen und vor allem artgerechten Haltung, Ernährung, Krankheiten und vieles mehr. So findet man auch sehr schnell Hinweise wie eine richtige Unterbringung von Kleintieren aussehen sollte, gerne berät der Verein zu Anregungen und einer Bauanleitung fuer selbst gebaute Gehege. Selbstverständlich berät der Verein auch gerne individuell zu Fütterung, Pflege, Zusammenführung, der Wahl des richtigen Gehges und weiteren Haltungsfragen.

Tierschutzverein München e.V. (Tierheim München)

Der Tierschutzverein München wurde bereits im Jahr 1842 gegründet und verfügt mittlerweile über 10.000 Mitglieder, was bedeutet, dass er einer der größten Tierschutzvereine Europas ist. Er betreibt ein als gemeinnütziges Betriebsgesellschaft geführtes Tierheim, in dem jedes Jahr rund 8.000 hilfsbedürftige Haustiere, kleinere heimische Wildtiere sowie sogenannte Nutztiere aufgenommen, professionell versorgt und letztlich in ein neues Zuhause vermittelt bzw. wieder ausgewildert werden. Schwer und nicht mehr vermittelbare Tiere finden auf dem vereinseigenen Gnadenhof bei Erding ein längerfristiges Zuhause. Neben der Aufnahme von Fund- und Abgabe- sowie sogenannten Verwahrtieren setzt sich der Verein ebenfalls durch zahlreiche Projekte, auch teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzvereinen, nachhaltig für den Tierschutz ein, wozu beispielsweise der politische Tierschutz, der Katzenschutz mit der Kastration verwilderter Hauskatzen, tierärztliche Sozialfälle mit der Behandlung kranker Tiere sozial bedürftiger Halter, Arbeit mit Jugendgruppen zur Förderung des Tierschutzes der jungen Bevölkerung sowie Tierschutz-Aktionen zur Information der Öffentlichkeit über seine Tierschutzarbeit gehören,  um nur einige zu nennen. Auf der Homepage des Vereins erfahren Sie noch mehr zur Tierschutzarbeit des Vereins und auch seinen aktuellen Kampagnen neben den derzeitig zu vermittelnden Tieren und seinen Patentieren auf dem Gnadenhof. Des Weiteren stehen Ihnen direkt auf der Homepage Ratgeber zur Haltung der verschiedenen Tierarten mit zahlreichen Tipps und Tricks zur Verfügung. Sollten Sie weitere Fragen zum Tierschutz oder zur Haltung von Tieren haben, scheuen Sie sich nicht sich jederzeit mit den erfahrenen und engagierten Team des Vereins in Kontakt zu treten. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Facebook-, Twitter-, und Youtube-Seite des Vereins. https://www.facebook.com/tierschutzverein.muenchen, https://twitter.com/TierheimMunchen, https://www.youtube.com/user/Admintsv#p/u

 

Bund gegen Mißbrauch der Tiere e.V. (BMT Landesverband Bayern)

Der Tierschutzverein Bund gegen Mißbrauch der Tiere e.V., kurz bmt, wurde im Jahr 1952 in München gegründet. Bundesweit sind dem bmt elf Tierheime angeschlossen. Beim Landesverband Bayern des bmt handelt es sich allerdings lediglich um die Geschäftsstelle des Vereins, der kein eigenes Tierheim betreibt. Entsprechen konzentriert sich die praktische Tierschutzarbeit des Vereins auf die Hilfe in Not geratener Tiere, Unterstützung der Veterinärämter bei Beschlagnahmungen von Tieren aus schlechter Haltung, Überprüfung von Tierhaltungen bei begründetem Verdacht auf artwidrige Haltung, Beratung zu allen Fragen rund um den Tierschutz, einem Pflegestellennetzwerkaufbau zur Unterbringung in Not geratener Tiere und auch die Einrichtung eines Kastrationsfonds für Katzen. Im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit stellt der Verein Informationen zu aktuellen Tierschutzproblemen zur Verfügung, steht Haltern und zukünftigen Tierhaltern mit Rat und Tat zur artgerechten Haltung zur Seite, verschickt Informationsmaterial und pflegt zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Presse. In den verantwortungsvollen Pflegestellen des Vereins sind derzeitig rund 20 Tiere untergebracht, die nicht mehr vermittelbar sind. Hierbei handelt es sich nicht nur um Hunde, Katzen oder gar Exoten, sondern durchaus auch um Pferde und Ponys, die auf einem Hof ihren Lebensabend verbringen dürfen. Für diese Gnadebrottiere sucht der bmt Patenschaften, um deren Versorgung bis zu ihrem natürlichen Lebensende sicherzustellen. Auf der Homepage werden Ihnen derzeitige Patentiere vorgestellt sowie auch aktuelle Aktionen des Vereins, die der Förderung und Verbreitung des Tierschutzgedankens dienen. Gerne steht Ihnen das Team telefonisch zu folgenden Sprechzeiten zur Verfügung: Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr und Freitag von 10 bis 13 Uhr.

 

PFOTENRETTUNG grenzenlos e.V.

Die Pfotenrettung grenzenlos e.V wurde 2009 in Planegg bei München gegründet nachdem die Gründer eine eigene traurige Erfahrung machen mussten. Sie wurden auch einen kleinen Hund in den Kleinanzeigen aufmerksam, zu dem es keinerlei weitere Beschreibung gab, ausser, dass er einfach weg sollte. Es interessierte die vorherigen Besitzer auch nicht wo dieser Hund in Zukunft leben würde, solange der Hund endlich weg käme. Leider bestätigte eine umgehende Vorstellung beim Tierarzt den Verdacht der Retter des kleinen Hundes: er war jahrelang mehr ein Dekorationsartikel und hätte ohne baldige medizinische Versorgung nicht mehr sehr lange zu leben gehabt. Bei jedem Vereinsmitglied gibt es eigene Geschichten mit den eigenen Vierbeinern, die aus schlechter Privathaltung zu ihnen kamen oder aus Tötungsstationen aus dem Ausland. Das hat eine Gruppe privater Tierfreunde dazu veranlasst aktiv den Tierschutzgedanken sowohl im In- als auch Ausland zu verwirklichen. Die Pfotenrettung grenzenlos e.V. hilft durch die Vermittlung von Katzen und Hunden, die in Spanien oder auch Ungarn in den Unterbringungen der drei Partner-Vereinen sehnsüchtig auf ein liebevolles Zuhause warten, doch hilft der Verein auch bei der Vermittlung von Hunden und Katzen in Deutschland. Bisher haben mehrere hundert Katzen und Hunde durch den Verein ein artgerechtes Zuhause gefunden. Der Verein widmet sich der Aufklärung und Information über Tierschutz-Themen und der Förderung des Verständnisses für das Wesen der Tiere.