Nürnberg

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Tierschutzverein-Noris e.V. nein sehr begrenzt in Pflegestellen Hunde, Katzen, Vögel
Tiernothilfe Casa Katharina e.V. nein 150 Hunde, 50 Katzen Hunde, Katzen
Tierschutzverein und Tierheim Nürnberg-Fürth und Umgebung e.V. ja bis zu 500 Tiere Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel

In Nürnberg sind nur drei Tierschutzvereine ansässig, einer davon konzentriert seine Arbeit auf den Tierschutz im Ausland. Das erscheint ein bisschen mager hinsichtlich der Größe des Einzugsgebiets in Nürnberg.

Der Tierschutzverein und Tierheim Nürnberg-Fürth und Umgebung e.V. ist dabei der einzige, der durch öffentliche Mittel einen Zuschuss zur Versorgung der Schützlinge erhält und gleichzeitig die höchste Aufnahmekapazität hat. Ebenfalls sind die Tiere dort sehr gut versorgt zusätzlich mit einer eigenen Tierarztpraxis inklusive Krankenstation auf dem Gelände. So hat das Tierheim auch überwiegend eine positive Resonanz, nur selten scheinen die Mitarbeiter vom Tierheimalltag gestresst zu sein, sodass sie Freundlichkeit gegenüber Besuchen ein wenig vergessen haben.

Der Tierschutzverein-Noris e.V. ist neben seiner praktischen Tierschutzarbeit mit der Aufnahme von in Not geratenen Tieren in einer Pflegestelle ebenfalls auf der politischen Ebene aktiv und informiert Interessenten ebenfalls über Tierschutzpolitische Stammtische in der Umgebung, bei denen man auch als ‘Normalsterblicher’ bewohnen kann oder auch über Seminartermine zum Tierschutz.

Die Tiernothilfe Casa Katharina e.V. engagiert sich im Auslandstierschutz im speziellen in Moldawien, wo der Verein eine Auffangstation betreibt, um in Not geratenen Tieren eine Obhut zu geben und sie möglichst in ein besseres Leben schliesslich nach Deutschland zu vermitteln. Auch setzt sich der Verein fuer eine dringend erforderliche Verschärfung des Tierschutzgesetzes in Moldawien ein.

Es scheint in Nürnberg direkt sehr wenig an Öffentlichkeitsarbeit seitens der Vereine zu geben, um den Tierschutzgedanken der Bevölkerung gegenüber weiter nahe zu bringen und um auf Probleme im Tierschutz aufmerksam zu machen. Auch ist auffällig, dass es kein Verein sich direkt um wild lebende Katzen zu kümmern scheint, möglicherweise wird diese Aufgabe von einem Verein angrenzend zu Nürnberg übernommen. Entweder sollte es in Nürnberg mehr Tierschutzvereine geben, die sich auf weitere Aspekte wie Katzen oder auch Reptilien kümmern oder die Kapazitäten der vorhandenen Tierheime müssten mit weiteren Projektarbeiten inklusive Öffentlichkeitsarbeit ausgebaut werden.

Vereinigung für Katzenschutz Nürnberg Fürth e.V. (Vereinigung für Katzenschutz)

Die Vereinigung für Katzenschutz Nürnberg Fürth e.V. wurde bereits im Jahr 1954 von dem Schriftsteller Guido Böckler als Tierschutzverein und Gnadenhof gegründet, um sich für herrenlose und ausgesetzte Katzen einzusetzen. Die ersten Unterkünfte für in Not geratene Katzen waren unter anderem ein Gartenhaus und später ein Gelände an der Stadtgrenze Nürnbergs, bis man im Jahr 1962 auf den Verkauf eines Wochenendhauses in Rückersdorf aufmerksam wurde und dort dann schliesslich eine eigene Katzenvilla entstand. Mit viel Engagement wurde das Haus für die Katzen hergerichtet, das schliesslich 1971 eröffnet wurde. Dort kommen auch heute noch in Not geratene Katzen in 7 großzügigen Zimmern mit zahlreichen Spiel-, Kletter- und Rückzugsmöglichkeiten inklusive gesicherten Aussenbereichen und einer grossen gesicherten Wiese unter, wo sie sich komplett frei bewegen können. Besonders scheue, verhaltensauffällige oder auch alte und behinderte Katzen, die oftmals keinen Platz in einem Tierheim oder einem Haushalt finden, bekommen hier ein artgerechtes Zuhause auf Lebenszeit. Für Neuzugänge und kranke Katzen steht ein eigenes Quarantänezimmer zur Verfügung. Abgesehen davon, dass die Vereinigung für Katzenschutz Lebenslagen Aufenthalt für nicht mehr viermittelbare Katzen bietet, ist es das Hauptziel des Vereins  aufgenommene Katzen in ein neues Zuhause vermitteln. Bis dahin sollen sich die Schützlinge möglichst natürlich und frei bewegen können.

Tierschutzverein Nürnberg-Fürth u.U. e.V. (Tierschutzverein Nürnberg-Fürth)

Im Jahr 1839 wurde der Tierschutzverein Nürnberg-Fürth gegründet und ist damit der erste behördlich anerkannte und genehmigte Tierschutzverein in Deutschland. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Mitglied im Landesverband Bayern. Im Laufe der Zeit hat sich der Verein stetig weiterentwickelt und seine Kapazitäten im Tierheim ausgeweitet, sodass er auf einer Gesamtfläche von ca. 40.000 m² nun heute rund 500 Tiere in seine Obhut nehmen kann. Das Tierheim verfügt über fünf Hundetrakte, einem Katzenhaus, einer Katzenquarantäne, einem Kleintierhaus, einem Welpenhaus und auch eine separate Krankenstation. Auf der Homepage des Vereins können Sie direkt einen virtuellen Rundgang durch die Räume des Tierheims machen. Leider funktioniert momentan die Vermittlungsseite des Tierheims nicht, sodass keine zu vermittelnden Tiere online vorgestellt werden können. Dies könnte allerdings auch direkt ein weiterer Grund sein das Tierheim zu seinen Öffnungszeiten einfach direkt persönlich zu besuchen und seine wundervollen Schützlinge kennenzulernen. Auf der Homepage werden Sie dafür jedoch nach wie vor über aktuelle Neuigkeiten seiner Tierschutzarbeit sowie Termine informiert. Des Weiteren können Sie hier eine Online-Ausgabe seines Magazins ‘Ein Heim und doch kein Zuhause’ erhalten, die zweimal jährlich als Jahresbereit seiner Tierschutzarbeit erscheint.