Oldenburg

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Collies suchen ein Zuhause nein begrenzt in Pflegestellen Hunde
Katzenhilfe Oldenburg e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
S.O.S. Samtpfoten Nordwest e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
Tierheim Oldenburg ja 30 Hunde, 80 Katzen, 150 Kleintiere Hunde, Katzen, Kleintiere

In Oldenburg sind vier Tierschutzvereine ansässig, zu denen das Tierheim Oldenburg gehört, welches zur Versorgung und Unterbringung von Fundtieren auch öffentliche Zuschüsse erhält. Daneben gibt es noch eine Privatinitiative, Collies suchen ein Zuhause, die sich sowohl im In- als auch im Auslandstierschutz engagiert, jedoch als private Tierschutzinitiative kein eingetragener Verein ist. Zusätzlich kommen noch zwei Vereine hinzu, die sich speziell für den Katzenschutz in Oldenburg und Umgebung einsetzen.

Das Tierheim Oldenburg versorgt pro Jahr im Schnitt insgesamt run 1300 Tiere, zu denen neben Hunden, Katzen und Kleintieren auch Schafe, Schildkröten und Vögel aufgenommen werden. Das Tierheim ist auch bemüht in seiner Projektarbeit ‘Katze sucht Bauer’ scheue Freigängerkatzen als Mäusefänger auf einem Bauernhof unterzubringen. Regelmäßig stellt das Tierheim besondere Schützlinge fur bessere Vermittlungschancen in der Regionalpresse vor, gelegentlich auch in der überregionalen Presse. Als Teil der Öffentlichkeitsarbeit veranstaltet das Tierheim jedes Jahr ein Sommerfest und nimmt an weiteren Veranstaltungen in Oldenburg zu Gunsten des Tierheims teil, wie zum Beispiel dem Airborne-Fit-Run. Darüber hinaus kann man im Tierheim Oldenburg den Hundeführerschein absolvieren und wird über den Tierarztnotdienst in Oldenburg und Umgebung informiert.
Das Tierheim Oldenburg hat durch seine freundlichen und vor allem sehr bemühte Mitarbeiter sowie der gepflegten Umgebung vorwiegend einen guten Ruf. Interessenten werden gut und vor allem höflich beraten.

Es gibt in Oldenburg gleich zwei Katzenschutzvereine. Einmal S.O.S. Samtpfoten Nordwest e.V. und die Katzenhilfe Oldenburg e.V. Während sich S.O.S. Samtpfoten Nordwest auf den Tierschutz der herrenlosen nicht wilden Katzen und Abgabekatzen im gesamten nordwestlichen Bereich Deutschlands einsetzt, der sich auch des öfteren in der Regionalpresse sich zu Wort meldet, konzentriert die Katzenhilfe Oldenburg e.V. seine Tierschutzarbeit auf die Stadt und Region Oldenburgs. Die Katzenhilfe Oldenburg informiert zudem auch über Krankheiten und Haltungstipps und nimmt nicht nur herrenlose Katzen in seine Obhut auf, sondern unternimmt auch Regelmäßige Fangaktionen zur Kastration wild lebender Katzen.

Collies suchen ein Zuhause ist eine rein private Tierschutzinitiative, die vorwiegend Vermittlungshilfe anderen Tierschutzvereinen bietet und auch Privatpersonen, die sich von ihrem Collie oder Colliemix aus unterschiedlichen Gründen trennen müssen und ihren Hund nicht in ein Tierheim abgeben wollen, sondern lieber per Vermittlungshilfe der Collie direkt in sein neues Zuhause ziehen kann. Einige in Not geratene Collies nimmt die Tierschutzinitative jedoch auch in privaten Pflegestellen auf, wo sie oft zunächst tierärztlich betreut werden müssen. Auch unterstützt die Initiative andere Tierschutzvereine, um Collies aus Tötungsstationen aus dem Ausland nach Deutschland zu holen, um ihnen in Deutschland eine Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen.

Die Stadt Oldenburg scheint soweit mit den vorhandenen Tierschutzvereinen und der Tierschutzinitiative ganz gut abgedeckt zu sein, zumal Oldenburg keine besonders grosse Stadt ist. Verbesserungswert wäre lediglich weitere Öffentlichkeitsarbeit der Tierschutzvereine, wobei das Tierheim einige Aktionen und Veranstaltungen ins Leben ruft oder zu Gunsten des Tierheims an anderen Veranstaltungen teilnimmt und zumindest S.O.S. Samtpfoten auch mal in der Regionalpresse vertreten ist. Entsprechend sollten auch die anderen Tierschutzvereine und auch die Tierschutzinitiative Collies suchen ein Zuhause versuchen bei Veranstaltungen mit einem Informationsstand zugegen zu sein und vielleicht zumindest einmal im Jahr eine eigene Veranstaltung ins Leben rufen, um auf sich und die jeweilige Tierschutzarbeit in der Bevölkerung aufmerksam zu machen.

Tierschutzverein Oldenburg (Tierheim Oldenburg)

Der Tierschutzverein Oldenburg und Umgebung betreibt ein eigenes Tierheim, in dem jährlich insgesamt rund 1300 in Not geratene Tiere untergebracht werden. Mehr als die Hälfte der hilfsbedürftigen Tiere kommen als Fundtiere ins Tierheim oder wurden ausgesetzt. Generell können im Tierheim 22 Hunde in 11 Zwingern mit drei angeschlossenen Auslaufgeländen, 72 Katzen in acht artgerechten Katzenstuben und rund 150 Kleintiere im Kleintierhaus unterbringen. Zusätzlich bietet das Tierheim auf seinem Schafberg seinen drei Tierheimschafen ein Zuhause und auf einem 400qm Freigelände besonders scheuen und verwilderten Katzen eine Unterkunft. Neben der Aufnahme und Betreuung sowie der Vermittlung in ein neues geeignetes Zuhause setzt der Verein sich ebenfalls für den Katzenschutz ein, wobei feste Futterstellen verwilderter Katzen betreut und die dortigen Katzen kastriert und wieder an ihren Platz gebracht werden. Scheue Katzen versucht der Verein allerdings auch zu Bauernhöfen oder Reiterhöfen als Mäusefänger zu vermitteln. Auf der Homepage des Tierheims werden Ihnen einige Tiere vorgestellt, die sich derzeitig auf der Suche nach einem neuen Zuhause befinden. Hier stehen Ihnen ebenfalls weitere Informationen zur Verfügung, wie zum Beispiel welcher Tierarzt im Kreis Notdienst hat und wo man den Hundeführerschein in Oldenburg absolvieren kann. Des Weiteren werden Sie hier selbstverständlich auch über die aktuelle Tierschutzarbeit des Vereins informiert. Gerne Begrüßt das Tierheimteam Sie zu seinen Öffnungszeiten, damit Sie sich vom Tierheim Oldenburg selbst ein Bild machen können und seine Bewohner persönlich kennenlernen können.

 

Katzenhilfe Oldenburg e.V.

Die Katzenhilfe Oldenburg begann ihr Arbeit als eine private Initiative im Jahr 2007, deren Arbeit sich schnell herumsprach, sodass den Tierschützern immer mehr Notfälle berichtet wurden. Ob Katzen bei einem Umzug zurückgelassen wurden, aus persönlichen Notlagen abgegeben werden mussten oder neue Streuner gesichtet wurden. So entstand innerhalb weniger Monate ein eingetragener Verein, der sich seit jeher im Rahmen seiner finanziellen Mittel und Unterbringungsmöglichkeiten um das Wohl hilfsbedürftiger Katzen im Kreis Oldenburg einsetzt. Oft stößt der Verein hier auch auf hilfsbedürftige Menschen, die sich selbst in Notlagen befinden, denen der Verein mit der Aufnahme derer Tiere oder mit der Unterstützung von Tierarztrechnungen unter die Arme greift. Auf ihrer Homepage stellt die Katzenhilfe Oldenburg Ihnen seine derzeitigen Schützlinge vor, die sich derzeitig auf der Suche nach einem neuen Zuhause befinden. Hier stehen Ihnen zudem weitere Informationen rund um die Katzenhaltung zur Verfügung, wie z.B. Tipps für ein Gartengehege oder warum eine Kastration notwendig ist. Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Katzenhilfe Oldenburg gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

 

Tierschutzverein Oldenburg und Umgebung e.V. (Tierschutzverein Oldenburg)

Der Tierschutzverein Oldenburg und Umgebung übernahm im Jahr 2006 das Oldenburger Tierheim von der Stadt und gründete zur Finanzierung eine gemeinnützige Trägergesellschaft, damit das Tierheim finanziell auf eigenen Beinen stehen kann, was zugegebenermassen bei rund 1.300 aufgenommenen hilfsbedürftigen Fund- und Abgabetieren im Jahr keine einfache Aufgabe ist.  Durchschnittlich 200 Hunde, Katzen und Kleintiere werden hier von sieben Tierpflegern und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern fürsorglich betreut, bis sie erfolgreich in ein neues Zuhause vermittelt werden. Jene Schützlinge, die sich derzeitig auf der Suche nach einem Zuhause befinden, werden Ihnen auf der Homepage des Vereins vorgestellt. Da die kleinsten unter den Tieren, die Kleintiere, keinerlei starke Lobby zu Ihrer Unterstützung haben, hat der Verein eine eigene Kleintiergruppe ins Leben gerufen, die gezielt rund um den Bereich der artgerechten Haltung von Kleintieren aufklärt. Da Tierschutzbelange in der Regel keine Uhrzeit kennen, hat der Verein ein Tierschutztelefon eingerichtet. Weiterhin gelang es dem Verein im Jahr 2014 die Tiertafel wieder einzurichten, bei der hilfsbedürftige Tierhalter mit Futterrationen für Ihre Lieblinge ausgestattet werden, um zu verhindern, diese allein aufgrund Futtermangels in herausfordernden Lebensphasen ins Tierheim geben zu müssen. Auch im Katzenschutz setzt der Tierschutzverein Oldenburg und Umgebung sich aktiv ein, da es leider immer wieder vorkommt, dass Halter umkastrierte Katzen aussetzen, sodass sie verwildern und gleichzeitig exponentiell zahlreichen Nachwuchs ans Licht bringen. Diese Katzen ersucht der Verein schonend für eine Kastration einzufangen und anschliessend an eingerichteten Futterstellen zu versorgen. Gerne heisst der Verein Sie in seinem Tierheim zu seinen Öffnungszeiten willkommen, um seine Schützlinge persönlich kennenzulernen.