Stuttgart

Verein öffentliche Zuschüsse Kapazität Aufgenommene Tiere
Care-4-Life e.V. nein begrenzt in Pflegestellen in D Katzen, Hunde
Katzenhilfe Stuttgart e.V. nein begrenzt in Pflegestellen Katzen
Hundeschule Stuttgart nein begrenzt in Pflegestellen Hunde
Vergessene Pfoten Stuttgart e.V. nein ca. 25 Hunde Hunde
Fellnasen Stuttgart e.V. nein ca. 10 Hunde, unbekannte Anzahl Katzen in Pflegestellen Hunde, Katzen
Das Letzte Siebte Leben nein ca. 20 Hunde, max 80 Katzen Hunde, Katzen
TINI Tiere in Not in Ibiza e.V. nein bis zu 20 Hunde Hunde
Help for Paws Stuttgart e.V. nein ca. 40 Hunde, 10 Katzen Hunde, Katzen
Engel der Hunde e.V. nein begrenzt in Pflegestellen in D Hunde
Tierschutzverein Stuttgart und Umgebung e.V. (Tierheim Stuttgart) ja ca. 60 Hunde, rund 20 Katzen, ca. 15 Kleintiere, ca. 30 Exoten, unbekannte Anzahl an Huftieren Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel, Reptilien, Wildtiere/Exoten, Pferde

In Stuttgart sind insgesamt 10 Tierschutzvereine ansässig, von denen nur drei Vereine aktiv im Tierschutz vor Ort in Stuttgart engagiert sind. Das erscheint ein wenig gering, zumal das Tierheim Stuttgart keine sehr grosse Aufnahmekapazität hat und trotz Erweiterungen in den letzten Jahren sehr schnell immer wieder mit seinem Platz fuer in Not geratene Tiere an seine Grenzen stösst.

Der Tierschutzverein Stuttgart und Umgebung e.V. mit seinem Tierheim ist der einzige Verein, der öffentliche Zuschüsse erhält. Diese Zuschüsse aus Abgaben der Bevölkerung sind zwar recht gering, weswegen der Verein wie jeder andere Tierschutzverein um Spenden bitten muss. Dennoch ist der Tierschutzverein Stuttgart nicht nur im aktiven und praktischen Tierschutz vor Ort in Stuttgart zur Aufnahme in Not geratener Tiere aktiv. Einerseits unterstützt der Verein Taubenprojekte in Stuttgart, andererseits hört der Tierschutz fuer diesen Verein nicht an den Stadt- und Landesgrenzen auf, sodass der Verein auch Tierschutzvereine im Ausland mit sogenannter Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt, um den Tierschutz auch im Ausland direkt vor Ort zu fördern. Darüber hinaus hat der Verein das zusätzliches Projekt ‘Silberpfoten’ ins Leben gerufen, das Senioren und ihre Tiere unterstützt, um eine Abgabe der Tiere aus gesundheitlichen Gründen im Alter umgehen zu können. Dieses Projekt ist sehr löblich, da viele Tiere von Senioren oft abgegeben werden, wenn sie sich nicht mehr richtig um ihr Tier kümmern können, doch das Haustier oftmals eine sehr wichtige Rolle im Leben von Senioren spielt. Viele Senioren sind allein oder gar einsam, da ihr Partner verstirbt und eigene Kinder erwachsen sind, entsprechend oft nicht unbedingt jeden Tag zu Besuch kommen können, die meisten Senioren auch einfach nicht mehr viele Freunde oder Bekanntschaften haben. Gerade wenn Menschen es gewohnt sind ein Haustier zu haben, ist es wichtig die Haltung möglichst weiter zu unterstützen. Auch ist der Verein sehr aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit rund um den Tierschutz allgemein und hat in der Bevölkerung einen guten Ruf, sodass das gepflegte Tierheim gerne besucht wird. Nur sehr selten kommt es scheinbar mal vor, dass die Mitarbeiter aus Stress der täglichen Arbeit einen guten Umgangston mit Besuchern vergessen. Es ist zwar nicht so schön, wenn das passiert, doch angesichts der Arbeit, wo es auch mal Tage gibt, an denen es sehr viel zu tun gibt und sich die Mitarbeiter über den Umgang einiger Menschen mit den Tieren ärgern, kann das durchaus verständlicherweise mal vorkommen. Es ist ja zum Glück nicht Usus bei diesem Tierschutzverein. Möglicherweise könnte man die Bevölkerung durch weitere Öffentlichkeitsarbeit dazu motivieren sich als zusätzliche Pflegestellen anzubieten, um die begrenzte Kapazität des Tierheims auszulasten.

Die Hundeschule Stuttgart bietet nicht nur eine Hundeausbildung in verschiedenen Gruppen an, sodass Mensch und Hund zu einem besseren Team zusammenwachsen und Mensch besser mit seinem Hund kommunizieren kann, sondern auch eine Hundepension und versucht Hunden durch eine Vermittlung eine zweite Chance im Leben zu geben. Allerdings geht aus der Homepage nicht hervor, wieviele Hunde die Hundeschule in Pflegestellen bis zu einer Vermittlung unterbringen kann.

Im Auslandstierschutz sind Engel der Hunde e.V. in Rumänien, Help for Paws Stuttgart Griechenland mit eigener Auffangstation vor Ort (auch aktiv bei Demos und Tierschutztagen), TINI in Ibiza, Das Letzte Siebte Leben in Sibirien, Care-4-Life e.V. in der Türkei und Vergessene Pfoten Stuttgart e.V. aktiv. Fellnasen Stuttgart e.V. engagiert sich sowohl im Tierschutz im Inland als auch im europäischen Ausland.

Auch hier in Stuttgart ist es auffällig, wie viele Vereine ihre Tierschutzarbeit vorwiegend im Ausland wahrnehmen. Wenn es jedoch so viele Tierschutzvereine gibt, die hauptsächlich im Ausland aktiv sind, gerät der Tierschutz vor der eigenen Haustür aus dem Blickwinkel und droht vernachlässigt zu werden. Selbstverständlich ist es wichtig auch im Ausland den Tierschutz zu fordern und damit mit der Zeit nachhaltige Verbesserungen erreichen zu können, doch angesichts der zahlreichen ausgesetzten und misshandelten Tiere in Deutschland ist auch hier noch ein gutes Stück Arbeit notwendig, selbst wenn man es nicht sieht, dass auch hier in Deutschland beispielsweise Hunde in dunklen Zwingern abgegrenzt zur Familie leben oder Tierhasser Giftköder auslegen etc. Somit tragen auch hier sowohl der Stuttgarter Tierschutzverein als auch die Katzenhilfe den Tierschutz fast allein, wobei der Stuttgarter Tierschutzverein sehr aktiv auch in der Öffentlichkeitsarbeit ist und man sehr klar erkennt, dass die Tierschützer dieses Vereins sich Gedanken machen, mit welchen Projekten man den Tierschutz noch weiter unterstützen kann. Es sollte mehr Menschen geben, die diese zwei Vereine direkt vor Ort mit unterstützen in ihrer Arbeit, notfalls auch durch einen weiteren Verein, der mit seiner Tierschutzarbeit die Tierschutzarbeit der Katzenhilfe und des Stuttgarter Tierschutzvereins ergänzt.

Animal Direkt e.V. (Animal Direkt)

Im Jahr 1999 wurde Animal Direkt e.V. von Petra Sättele und einigen engagierten Tierfreunden aus dem Großraum Stuttgart ins Leben gerufen. Hinter dem Verein steht die Idee, notleidenden Tieren im In- und Ausland schnell und unbürokratisch helfen zu können.  Der Verein möchte einen Tierschutz betreiben, der von Herzen kommt, jedoch immer auf der Grundlage von Vernunft und Sachkenntnis. Da Tierliebe für die ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter nicht an den Grenzen Deutschlands endet, folgte der Verein im Jahr 2000 dem Hilferuf seines Mitgliedes Bärbel Maellaro und machte sich auf die Reise nach Coreggia/Alberobello und Monopoli in Süditalien (Apulien). Seitdem ist Animal Direkt dort tätig. Im Tierheim Monopoli, in welchem damals etwa 300 Hunde lebten, wurden dringend benötigte Hundehütten angeschafft, mehrmals jährlich Futtertransporte organisiert und etlichen Hunden zu einem neuen Zuhause in Deutschland verholfen. Schnell wurde Animal Direkt mit immer mehr Tierelend konfrontiert und weitete seine Hilfe auf verschiedene Privatpersonen aus, die auf ihren Grundstücken und nur durch Eigeninitiative Tierschutz betreiben, was diese aufgrund des allgegenwärtigen Tierelends finanziell wie arbeitstechnisch an ihre Grenzen bringt. Seit 2005 konzentriert sich der Verein hauptsächlich auf diesen kleinen Kreis an engagierten, tierlieben Frauen im Großraum Monopoli. Seitdem wurden mit Hilfe von Animal Direkt Gehege gezogen, wiederum Hundehütten angeschafft, Tierarztkosten übernommen, tonnenweise Hunde- und Katzenfutter nach Alberobello transportiert und nicht zuletzt etliche Hunde und Katzen in gute Hände nach Deutschland vermittelt. Animal Direkt ist ein sehr kleiner Verein und kann  natürlich nicht mit spektakulären Aktionen und großer Presse aufwarten. Aber hat Animal Direkt in den letzten Jahren doch einiges bewegt und erreicht.

Tierschutzverein Stuttgart und Umgebung e.V. (Tierschutzverein Stuttgart)

Der Tierschutzverein Stuttgart und Umgebung e.V. besteht bereits seit über 175 Jahren und wurde im Jahr 1837 auf Initiative des Pfarrers an der Leonhardtkirche in Stuttgart zunächst als ‘Verein zur Verhinderung der Tierquälerei’ gegründet. Der Verein erfreute sich sehr schnell an einer grossen Mitgleiderzahl, die zwar auch ein paar wenigen Fluktuationen im Laufe der Jahre vor dem zweiten Weltkrieg unterworfen war, jedoch nicht allzu starken, sodass Tierschutz in dieser Region schon sehr lange gross geschrieben wurde und auch teilweise Regierungsbeamte, Theologen und Lehrer sich vorwiegend als Vorstandsmitglieder für den Tierschutz einsetzten. Der Tierschutzverein Stuttgart und Umgebung e.V. ist der Tierschutzvereins Deutschlands und des gesamten Kontinents, der gegründet wurde. Bereits sehr kurz nach dem zweiten Weltkrieg, der auch das damalige kleine erste Tierheim stark in Mitleidenschaft gezogen hatte, fand sich eine Aktivistin aus der vorherigen Zeit, die mit sehr geringen Mitteln das Tierheim wieder nach und nach reparierte, um in Not geratenen Tieren eine sichere Obhut geben zu können. Bereits damals hat der Tierschutzverein Stuttgart nicht nur das Tierheim betrieben, sondern auch Infostände zu weiteren Tierschutzproblemen mit entsprechenden Demonstrationen organisiert. Daran hat sich bis heute wenig geändert und das Tierheim wurde über all die Jahre immer weiter ausgebaut, sodass jeder in Not geratene Hund oder Katze oder auch Kleintier sich hier auf die fürsorgliche Zuneigung der Tierheimmitarbeiter und tiermedizinische Behandlung stützen darf. Sogar Schweine, Ziegen, Tauben und Pferde sowie Wildtiere als auch Exoten haben hier eine Unterbringungsmöglichkeit. Selbstverständlich versuchen die Mitarbeiter den Schützlingen sobald wie möglich ein neues verantwortungsvolles Zuhause zu finden oder auch die Besitzer von aufgenommenen Fundtieren. Zu weiteren Projekten des Tierschutzvereins Stuttgart und Umgebung e.V. gehört unter anderem das Projekt ‘Silberpfoten’ für Senioren und ihre Tiere, sodass die älteren Menschen bis ins hohe Alter weiter ihre Tiere mit entsprechender Unterstützung halten können, wozu unter anderem Gassigehen und Tierarztfahrten gehören. Darüber hinaus ist ein weiteres Projekt die Aktion Europa. Es ist leider die traurige Realität, dass viele Tiere ausserhalb Deutschlands in Heimen und Auffangstationen es nicht einmal annähernd so gut haben wie hierzulande, wobei bereits keine Grundversorgung der Tiere gewährleistet ist und die nicht vorhandenen finanziellen Mittel einfachste Tierschutzprobleme nicht lösen können. Mit diesem Projekt versucht der Tierschutzverein Stuttgart Tierschützern vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Katzenhilfe-Stuttgart e.V. (Katzenhilfe-Stuttgart)

Die Katzenhilfe Stuttgart wurde Anfang des Jahres 1979 mit anfänglichen 22 Mitgliedern gegründet. Heute nach über 30 Jahren hat die Katzenhilfe ganze 500 Vereinsmitglieder. Das Hauptziel der Katzenhilfe Stuttgart ist es vor allem Katzenelend in und um Stuttgart herum zu verhindern oder eben auch zu lindern. Indem heimatlose wild lebende Katzen eingefangen werden und kastriert oder auch bei weiterem Bedarf tiermedizinisch versorgt werden und auch die Versorgung von Futterstellen der kastrierten wild lebenden Katzen kann die Katzenhilfe Stuttgart einigem unnötigen Elend entgegenwirken. Doch versucht die Katzenhilfe Stuttgart ebenfalls zahme und kastrierte Katzen, die offensichtlich durch andere Umstände zum Streunerleben gezwungen waren, an kastzenerfahrene Menschen zu vermitteln. Doch auch junge Katzen, die unter Umständen verwaist aufgefunden worden sind, vermittelt die Katzenhilfe Stuttgart in verantwortungsvolle Hände, damit diese möglichst nicht das leidige Streunerleben erfahren müssen, wie die einstigen Elterntiere, gerade da sie auch das Leben da draussen nach fürsorglicher Aufzucht durch die engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins nicht kennen. Die Katzenhilfe Stuttgart versteht sich allerdings auch als Anlaufstelle für kranke, misshandelte und heimatlose Katzen, die hilfsbedürftig eine helfende Hand des Menschen brauchen. Doch unterstützt die Katzenhilfe Stuttgart auch gerne die Vermittlung von Katzen aus Privathaushalten, wenn sie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr dort gehalten werden können und man bestenfalls einen Tierheimaufenthalt vermeiden möchte.