Tierheim Fulda-Hünfeld e.V. (Tierheim Fulda-Hünfeld)

Tierheim Fulda-Hünfeld e.V. (Tierheim Fulda-Hünfeld)


Aufgrund der Zunahme von Fundtieren konnten die Tierschutzvereine aus Fulda und Hünfeld eine geregelte Aufnahme kaum mehr garantieren. Die privaten Aufnahmestellen waren zum Teil weit verstreut und Notaufnahmen durch Polizei bzw. Ordnungsämter stets problematisch. Auch die Rückgabe entlaufener Tiere an ihre Besitzer war schwierig zu realisieren. Bei den für die Tiere mitverantwortlichen Personen wuchs die Einsicht, eine zentrale Aufnahme- und Verwahrungsstelle zu etablieren – das heisst: ein Tierheim zu bauen. Ende des Jahres 1974 wurde der Tierheimverein Tierheim Fulda-Hünfeld e.V. durch den damaligen 1.Kreisbeigeordneten und die Tierschutzvereine aus Fulda und Hünfeld in privater Trägerschaft gegründet. Um den Kommunen des Landkreises Fulda und den Tierschutzvereinen ein Mitspracherecht einzuräumen, entsenden sie je einen Beisitzer für den Tierheimvorstand. Erst im Jahre 1975 konnte man mit den Baumaßnahmen für das Tierheim beginnen. Mit den Jahren wurde das Tierheim den steigenden Bedarfkapazitäten mit entsprechenden Baumassnahmen und Erweiterungen gerecht. Das Tierheim Fulda-Hünfeld e.V. hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, die ihm anvertrauten Tiere in einem art- und tierschutzgerechten Rahmen unterzubringen und zu versorgen. All diese Bemühungen sind mit großem finanziellen Aufwand und Engagement verbunden. In das Tierheim kommen Katzen, Hunde und Kleintiere, denen das Leben bisher nicht gerade wohlgesonnen war. Kranke, verletzte und ausgesetzte Tiere finden hier eine Bleibe; manchmal sind auch die Lebensumstände daran Schuld, dass Tiere im Heim abgegeben werden müssen. Für manche Tierheimbewohner wird der Aufenthalt im Tierheim zum Abenteuer: entweder werden sie an tierliebe Menschen vermittelt, die ihnen ein neues Zuhause bieten können oder das Tier bleibt für die restlichen Tage des Lebens im Heim.

Schreibe einen Kommentar