Tierheim Solingen-Glüder (Tierschutzverein Bergisch Land e.V.)


Der Tierschutzverein Bergisch Land e.V. wurde im Jahr 1971 gegründet und baute schliesslich endlich im Jahr 1974 ein Tierheim auf einer Insel in der Wuppe umgeben von Wald um in Not geratenen Tieren eine zentrale Obhut zu geben, besonders da damals zu der Zeit noch nicht ganz so viele Möglichkeiten mit privaten Pflegestellen gegeben waren, in denen hilfsbedürftige Tiere, die als Abgabe- oder Fundtier ihren Weg in den Schutz des Tierschutzvereins gefunden haben, untergebracht werden konnten, bis ein neues verantwortungsvolles Zuhause gefunden werden konnte. Erst ab dem Jahr 1991 konnte das Tierheim um ein Katzenhaus erweitert werden, was dringend notwendig war, da immer mehr Katzen neben Hunden und Kleintieren ihr gewohntes Dach überm Kopf verloren hatten und es zuvor keine weitere Unterbringungsmöglichkeit für Katzen gab. Anfang 2011 konnte schliesslich auch ein neues Hundehaus fertig gestellt werden, nachdem die Unterbringen des alten Hauptgebäudes nicht mehr den Anforderungen moderner Tierhaltung entsprachen. Neben der Aufnahme und Verpflegung inklusive tiermedizinischer Versorgung unterstützt der Tierschutzverein Bergisch Land aktiv die Suche nach vermissten Tieren, sodass sie möglichst schnell wieder in ihr gewohntes Zuhause finden können, aber auch die Suche nach Besitzern, wenn ein Tier zugelaufen ist oder herrenlos als Fundtier im Tierheim abgegeben worden ist. Weiterhin sensibilisiert der Tierschutzverein Bergisch Land mit Hilfe von Öffentlichkeitsarbeit auf die Bevölkerung auf ein besseres Verständnis für das Wesen der Tiere und informiert unter anderem in der eigenen Tierheimzeitschrift über aktuelle Tierschutzthemen, wie beispielsweise Käfighaltung von Hühnern oder die Notwendigkeit Katzen kastrieren zu lassen.

Schreibe einen Kommentar