1 Gedanke zu “Tierschutz Arche Sauerland e.V. (Tierschutz Arche Sauerland)”

  1. Hallo,
    ich bin Tapsy, damals war mein Name Rubini. Aber der gefiel meinen neuen Dosenöffnern nicht und so wurde Tapsy aus mir. Ich hatte auch einen Bruder, den Robbie. Der hieß weiter so.
    Leider musste Robbie am 28.11.2008 eingeschläfert werden. Er hatte Herzinsuffizienz, die Lunge voll Wasser. Naja, ihr kennt das bestimmt.
    Dann verstarb ganz unerwartet mein Frauchen am 28.05.2011. Und dann war ich mit Herrchen allein.
    Ich musste in den Jahren, schon zu der Zeit mit Robbie und Frauchen gelegentlich heftig kotzen (Entschuldigung für den Ausdruck). Nach Frauchens Tod nahm Herrchen mal genaue Rücksprache mit dem Doc. Der sagte ihm das ich chronische Gastritis habe. Man kann das mit Kortison-Depotspritzen aber kontrollieren. Eine Garantie gibt’s aber nicht.
    Uns so bekam ich Anfangs alle 8 Wochen so eine Spritze. Aber leider verkürzte sich der Abstand auf, zum Schluss, 5 Wochen.
    Und am 1. August ging nun gar nichts mehr. Nix blieb in mir drin und ich hatte auch keine Lust mehr auf den Scheiß!
    Mein Herrchen hat mich nach 15 Jahren 3 Monaten und 28 Tagen einschläfern lassen.
    Mich und meinen Bruder hatten die zwei Dosenöffner übrigens im Fernsehen gesehen. Bei „Tiere suchen ein Zuhause“ hatten wir unseren Auftritt.
    Und, wir hatten die zwei Dosenöffner voll im Griff. Tja, wie jeder weiß: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Bedienstete!
    So, nun wisst ihr wie es mit mir war. Ich glaube, ich hatte es ganz gut getroffen. Ohne die blöde Gastritis wäre es noch toller gewesen. Aber, es ist wie es ist.
    Und nun mein Herrchen.

    Hallo, es waren schöne und auch anstrengende fast 15einhalb Jahre mit Tapsy. Ich möchte die Zeit nicht missen. Doch nun will auch ich mich erstmal von den Arztbesuchen und den Ängsten, ob der Tag ohne erbrechen endet, erholen.

    Vielleicht ist so ein Echo auf die von ihnen geleistete Arbeit auch mal interessant und hilft, den bestimmt nicht leichten Job des Tiereschützers weiter zu betreiben.
    Gruß aus Kassel vom trauernden Herrchen
    Lothar Marth

Schreibe einen Kommentar