Tierschutzhaus Fürth e.V. (Auffangstation Fürth)

Tierschutzhaus Fürth e.V. (Auffangstation Fürth)


Der Verein Tierschutzhaus Fürth Stadt und Land e. V wurde 1991 gegründet. Nach vielen Jahren auf einem Gartengrundstück als provisorischer Auffangstation konnte, mit Hilfe der Stadt Fürth, im August 2004 endlich ein Grundstück bezogen werden und die vom Verein erdachten Pläne für den Bau umgesetzt werden. Ziel des Vereines war und ist es herrenlosen, ausgesetzten oder “überflüssig” gewordenen Haustieren (Katzen und Nager) eine artgerechte Unterkunft zu bieten und ein neues Zuhause für diese Tiere zu finden. Bei dem Neubau auf rund 3000 qm Fläche wurde das Tierschutzhaus samt Außenanlagen gebaut. Neben Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, 1 Minipig und einem Ziegenbock finden hier auch viele Wildtiere Nist- und Brutstätten. Für die Auswilderung von Eichhörnchen wurde eine Voliere geschaffen und in einem Biotop leben Insekten wie Schmetterlinge, Libellen, Eidechsen etc. Das Tierschutzhaus Fürth verbeugt zudem über 300 qm Innenfläche für Katzen und Kleintiere. Neben den Tierunterkünften sind im Haus die Kranken- und Quarantänestation, sowie das Tierarztzimmer für Arztbesuche, Büro, Lagerräume und Küche untergebracht. Die Katzenzimmer haben jeweils ein Außengehege das für die Tiere Tag und Nacht zu erreichen ist.  Auf rund 3000 qm Fläche wurde das Tierschutzhaus samt Außenanlagen gebaut. Neben Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, 1 Minipig und einem Ziegenbock finden hier auch viele Wildtiere Nist- und Brutstätten. Für die Auswilderung von Eichhörnchen wurde eine Voliere geschaffen und im Biotop leben Insekten wie Schmetterlinge, Libellen, Eidechsen etc. Zur Finanzierung des Vereines finden regelmäßige Flohmärkte und andere Veranstaltungen statt. Im Juli 2011 wurde ausserdem unser Tierfriedhof eröffnet. Jahr für Jahr kämpft das Tierschutzhaus ums “überleben”, sodass die Schützlinge auch weiterhin dort ein gesichertes Zuhause haben.

Schreibe einen Kommentar