Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung (Tierheim Karlsruhe)

Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung (Tierheim Karlsruhe)

Der Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung wurde bereits im Jahr 1900 gegründet und ist sowohl Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und als auch im Landestierschutzverband Baden-Württemberg. Am Anfang kümmerte sich der Verein hauptsächlich um misshandelte Pferde und überprüften die Lebensbedingungen von Arbeitshunden. Dann  konzentrierten sich die Tierschützer immer mehr auf die Ketten- und Hofhundehaltung. Mit den Jahren zeichnete es sich jedoch immer mehr ab, dass ein Tierheim notwendig ist, um insbesondere auch Fundtiere aufzunehmen. Als das Tierheim gegründet war, bekam der Verein endlich die Möglichkeit in Not geratenen Tiere ein vorübergehendes Zuhause zu bieten. Durchschnittlich  sind hier rund 70 Hunde, 50 Katzen, einige Kleintiere und auch Exoten untergebracht, insgesamt betreut der Verein in seinem Tierheim rund 1000 Tiere pro Jahr. Meistens handelt es sich hierbei um Abgabe- oder Fundtiere. Nach Verstreichen der gesetzlichen Frist gehen die Fundtiere in den Bestand des Tierheims über und werden zur Vermittlung frei gegeben. Aktuell zu vermittelnde Tiere sowie Fundtiere stellt der Verein auf seiner Homepage vor. Des Weiteren setzt sich der Verein mit Kastrationsaktionen für das Eindämmen der wild lebenden Katzenpopulation ein und geht jährlich ca. 120 Meldungen nicht artgerechter Tierhaltung oder Verstößen gegen das Tierschutzgesetz nach. Gerne bietet der Verein Schulen die Möglichkeit Führungen im Tierheim in Anspruch zu nehmen, um mehr junge Menschen auf den Tierschutzgedanken aufmerksam zu machen, als es dem Verein allein mit seiner eigenen Jugendgruppe möglich ist.

 

Schreibe einen Kommentar