Tierschutzverein Peine und Umgebung e.V. (Tierschutzverein Peine)

Tierschutzverein Peine und Umgebung e.V. (Tierschutzverein Peine)

Der Tierschutzverein Peine und Umgebung e.V. wurde auf Initiative von Frau Margarete Meyer, der Ehefrau des Kommerzienrats Gerhard Meyer, am 17. April 1929 gegründet und unterhält ein Tierheim mit einem Raum für Kleintiere, wie Hamster und Vögel, und Platz für 20 Hunde und 70 Katzen sowie eine Tierpension, wenn Haustierbesitzer verreisen möchten und ihre Tiere für den Zeitraum unterbringen müssen.  Der Verein hat heute über 500 Mitglieder mit einem Vorstand von 5 Mitgliedern und einem Beirat, der aus bis zu 10 Mitgliedern besteht. Sowohl der Vorstand als auch der Beirat arbeiten rein ehrenamtlich für den Tierschutzverein keinerlei. Der Tierschutzverein Peine und Umgebung e.V. finanziert sich vorwiegend aus Mitgliedsbeiträgen Spenden und Kostenerstattungen der Stadt Peine. Das Tierheim wird von hauptberuflichen Tierpflegerinnen sowie ehrenamtlichen Helfern betrieben. Durch Aufklärung, Beratung und gutes Beispiel möchte der Verein ein Verständnis für Tiere wecken und berät zukünftige Besitzer von Abgabe- und Fundtieren umfassend zur Haltung der Tiere, während gleichzeitig drauf geachtet wird, dass auch die Chemie zwischen dem Tier und dem neuen Halter stimmt. Abgesehen von Fundtieren und Abgabetieren, wie Katzen, Hunde und weitere Kleintiere, ist der Tierschutzverein auch engagiert beim Schutz von wild lebenden Tieren, wie beispielsweise Igel. Im Jahr 1996 wurde von dem Tierschutzverein ein Kastrationsfond ins Leben gerufen, mit dessen Hilfe regelmäßig Kastrationsaktionen wild lebender Katzen bezahlt werden können, jedoch auch unter bestimmten Vorraussetzungen einen Zuschuss zu den tierärztlichen Kastrationskosten gezahlt werden kann.

Schreibe einen Kommentar