Tierschutzverein Wertheim (Theodora Brand Tierheim)

Der Tierschutzverein Wertheim hat sich im Jahr 1973 gegründet um aktiven Tierschutz mit allem, was dazu gehört, zu betreiben. Dank einer großzügigen Spende einer Tierfreundin konnte im selbigen Jahr das eigene Tierheim erbaut werden, nach der es schliesslich auch benannt wurde, um hilfsbedürftigen und heimatlosen Tieren eine vorübergehende Unterkunft bieten zu können. Das Tierheim verfügt dazu über 18 Hundeboxen, einem Katzenhaus mit Aussengehege und eine grosse eingezäunte Auslaufwiese, auf der sich die Hunde des Heims nach Herzenslust austoben können. Bei der täglichen Arbeit im Tierheim wollen die Mitarbeiter die Tiere nicht nur versorgen, sondern jedem der Schützlinge ein schönes und liebevolles Zuhause bieten, bis sie in ein neues Zuhause bei einem Menschen ziehen. Mit viel Herz und Liebe nimmt sich das Tierheim auch ängstlichen Tieren an, denen sie schliesslich nach und nach mit viel Geduld und Spucke ihre Scheu oder auch ihre Aggressivität nehmen können. Auch problematische Hunde werden fürsorglich von den Mitarbeitern resozialisiert, bis sie wirklich bereit sind in ein neues Zuhause zu ziehen. Selbstverständlich werden alle Tiere, besonders Neuankömmlinge, tierärztlich untersucht und überwacht. Sofern es die räumlichen und personellen Kapazitäten zulassen, nimmt das Tierheim auch gerne Haustiere vorübergehend in Pflege als Pensionsgäste auf. Um Menschen bereits so früh wie möglich an einen respektvollen Umgang und ein Verständnis für das Wesen der Tiere heranzubringen, unterhält das Theodora Brand Tierheim eine Jugendgruppe, die Tierschutzkids, die sich mit artgerechter Haltung der jeweiligen Tiere und weitere Tierschutzthemen auseinandersetzen.

Schreibe einen Kommentar