Tipps zur Rasenpflege im Herbst: So bereiten Sie einen haustiersicheren Garten

Tipps zur Rasenpflege im Herbst: So bereiten Sie einen haustiersicheren Garten

Einige Wochen vor Beginn des Winters ziehen viele Gärtner ihre letzten Pässe auf ihren Rasenflächen und in ihren Gärten. Kein Grund, warum der Hof nicht bis zum ersten Schneefall aufleuchten sollte, oder?

Wenn Sie ein Tierhalter und ein Tierliebhaber sind, sollten Sie einige Dinge beachten, um die Sicherheit von Haustieren zu gewährleisten, wenn Sie in diesem Herbst Ihre Garten- und Rasenpflege betreiben.

Die richtige Ausrüstung

Sie haben gesehen, wie Ihr Hund wie verrückt nach Blätter gejagt hat, wenn ein Windstoß durchkommt. Vielleicht denken Sie, es wäre sogar noch lustiger, diesen Windstoß selbst zu erzeugen, indem Sie mit Ihrem Laubbläser Blätter in seine Richtung fegen.

Aber tun Sie es bitte nicht! Einige Laubbläser können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Kilometern pro Stunde Blätter blasen – und was auch immer andere Trümmer sich in diesen festlichen Haufen verbergen -, was bedeutet, dass Gegenstände, die in den Böen hängen bleiben, Ihren Hund mit beträchtlicher Wucht treffen können.

Chemikalien

Bei der Auswahl der Chemikalien für Ihren Rasen und Garten ist es wichtig zu beachten, welche für Haustiere unbedenklich sind (und welche wahrscheinlich neugierige Hunde oder Katzen anziehen). Zum Beispiel lieben Hunde es oft, Düngemittel zu sich zu nehmen – insbesondere Biodünger. Düngemittel haben normalerweise einen geringen Toxizitätsgrad. Wenn Sie jedoch vermuten, dass Ihr Haustier Düngemittel gegessen hat, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Herbizide, die zur Abtötung von Unkraut oder Gras eingesetzt werden, können ebenfalls Probleme bereiten, wenn sie nicht sicher angewendet werden. Befolgen Sie für beste (und sicherste) Ergebnisse die Anweisungen zur korrekten Verdünnung flüssiger Produkte. Befolgen Sie bei körnigen Produkten die empfohlene Aufwandmenge, gießen Sie sie ein und lassen Sie das Produkt trocknen. Verschüttetes körniges Material sollte weggefegt werden. Bei Flüssigkeiten sollten die Pfützen mit Wasser verdünnt werden. Sobald der Rasen sauber und trocken ist, können Haustiere wieder aus dem Haus gelassen werden. Wenn Ihr Haustier jedoch ein Herbizid zu sich nimmt, achten Sie auf Sabbern und Erbrechen. Wenn die Anzeichen mehr als mild sind, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Insektizide können für Haustiere schädlich sein. Lesen und befolgen Sie daher die Anweisungen auf dem Etikett genau. Halten Sie wie bei Herbiziden Haustiere vom Rasen und vom Hof ​​fern, bis die aufgetragenen Produkte trocken sind, und verdünnen Sie alle verschütteten Produkte. Bei Verschlucken können Insektizide zu Sabbern, Erbrechen, Durchfall und Muskelzittern führen. Wenn Sie also glauben, dass Ihr Haustier welches verschluckt hat oder mit einem Insektizid in Berührung gekommen ist, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an.

Schneckenköder gibt es in der Regel in zwei Varianten: Ein Typ auf Eisenbasis, der Erbrechen und Durchfall verursachen kann, der blutig sein kann; und Metaldehyd, der für Hunde besonders gefährlich ist, weil sie den Geschmack genießen. Es kann Erbrechen, Muskelzittern, Krampfanfälle und Tod verursachen. Wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Haustier einen der beiden Schneckenköder aufgenommen hat.

Produkte und Pflanzen

Da es eine Zeit zum Ernten und eine Zeit zum Säen gibt, pflanzen Sie zu dieser Jahreszeit möglicherweise nicht zu viele Blumen. Wenn Sie Ihre Blumenbeete jedoch mit Mulch bedecken, vermeiden Sie Kakaomulch, der einen süßen Geruch hat und Koffein und Theobromin enthält (dieselben Substanzen, die Schokolade für Haustiere gefährlich machen). Haustiere, die Kakaomulch zu sich nehmen, können dieselben Anzeichen aufweisen wie nach dem Verzehr von Schokolade – Erbrechen, Durchfall und sogar Muskelzittern und neurologische Anzeichen. Wenn möglich, nutzen Sie andere, sicherere Mulchsorten. Und wenn Ihr Haustier Kakaomulch zu sich nimmt, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an.

Achten Sie bei jedem Mulchprodukt auf Pilze, die darin wachsen und für Hunde und Katzen giftig sein können. Informationen zu den gefährlichsten Pilzen finden Sie in einem Leitfaden für Wildpilze.

Pilze sind natürlich nicht das einzige Gift, das auf dem Hof ​​wächst. Wenn Sie also überlegen, einen Herbstgarten anzulegen, lesen Sie zuerst, welches Obst und Gemüse der Saison Sie meiden sollten.

Und denken Sie daran: Nur weil ein Produkt aus biologischem Anbau oder eine Pflanze hübsch ist, bedeutet dies nicht, dass es für Ihr Haustier sicher ist.

Schreibe einen Kommentar