TSO Hunde-Brücke

Die Tierschutzorganisation Hunde-Brücke e.V. besteht bereits seit dem Jahr 2007 um vorwiegend Hunden in Not zu helfen. Die Hunde-Brücke unterstützt dabei engagierte Tierschützer in Andalusien, Spanien, die sich Hunden aus Auffangstationen annehmen, die dort gelandet sind, weil man sie nicht mehr wollte. Die Auffangstationen sind in Spanien generell immer überfüllt und bieten oftmals auch nicht gerade die besten Bedingungen für Hunde. Der Tierschutzgedanke steht leider auch in Spanien großflächig noch in den Kinderschuhen, wobei man weniger Lösungswege der vielen und immer mehr werdenden Tiere mit nachhaltigem Tierschutz, wie beispielsweise mit Kastrationsaktionen, angeht und die Tiere entsprechend vorwiegend einfach eingeschläfert werden, ganz gleich ob sie jung und gesund oder alt und verhaltensauffällig. Da die Hunde in den Auffangstationen kaum eine Aussicht auf eine Vermittlung in ein neues verantwortungsvolles Zuhause haben, versucht die Hunde-Brücke jenen Tieren in Deutschland ein gutes Zuhause zu finden. Manche Hunde warten direkt in Spanien in Auffangstationen, manche sind bei engagierten Tierschützern in Andalusien untergebracht, einige warten jedoch bereits in Deutschland sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Die Hunde werden hier in privaten Pflegestellen untergebracht und rundum versorgt, bis sich ihr neuer Traummensch gefunden hat. Nach der Vermittlung stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Hunde-Brücke selbstverständlich weiterhin den neuen Familien zur Verfügung und freuen sich immer wieder aus dem neuen Zuhause zu hören, wo es den Vierbeinern nach wie vor gut geht. Dazu unterstützt die Hunde-Brücke mit Kastrationsprojekten in Spanien vor Ort um weiterem Elend durch ungewollte Vermehrung entgegenzuwirken.

Schreibe einen Kommentar